ÖSTERREICH-Umfrage: FPÖ zieht davon - schon 6 Prozent Vorsprung auf SPÖ

Sonntagsfrage: FPÖ 29%, SPÖ 23%, ÖVP 22%, Grüne 15%, Neos 7% - Faymann in Kanzlerfrage wieder vor Mitterlehner und Strache

Wien (OTS) - Die FPÖ zieht bei der Sonntagsfrage davon. Wie die aktuelle ÖSTERREICH-Umfrage (Gallup, 400 Befragte, 14.-16. Juni) zeigt, könnte die Strache-Partei bereits mit 29 Prozent der Stimmen rechnen, wenn diesen Sonntag Nationalratswahl wäre (plus 1% gegenüber Ende Juni). Sie hat damit schon sechs Prozent Vorsprung auf die SPÖ.

Die SPÖ käme demnach auf 23 Prozent (unverändert) und liegt damit auf Platz zwei. An die dritte Stelle zurückgefallen ist die ÖVP, die auf 22 Prozent kommt und gegenüber Ende Juni zwei Prozentpunkt verloren hat. Der "Django-Effekt" ist damit endgültig verpufft.

Die Grünen liegen laut Sonntagsfrage unverändert bei 15 Prozent, die Neos legen um einen Punkt auf 7 Prozent zu.

Ein bemerkenswertes Bild bietet die Kanzler-Direktwahlfrage. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) profitiert offensichtlich von seinem Griechenland-Engagement. Er kann um sieben Prozentpunkte zulegen, liegt bei 30 Prozent und kann damit von Platz drei auf Platz eins springen.

Dahinter gleichauf FPÖ-Chef Heinz Christian Strache (minus 2%) und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner (minus 5%) mit 27 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002