MA 15 – Gesundheitsdienst der Stadt Wien: Ab 17. Juli 2015 ist in Wien mit einer erhöhten Hitzebelastung zu rechnen

Ab Freitag, den 17. Juli 2015 ist laut Warnung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit hoher Hitzebelastung zu rechnen

Wien (OTS) -

Hitzeratgeber der Stadt Wien gibt viele wichtige Tipps gegen die Hitze

Der neu erstellte Hitzeratgeber der Stadt Wien gibt spezielle Hitzetipps für besonders betroffene Personengruppen. Ältere Personen und chronisch Kranke und Eltern mit Kleinkindern und Schwangere erhalten darin hilfreiche Informationen. Aber auch Personen, die in der Freizeit oder in der Arbeit viel im Freien sind sowie AutobesitzerInnen und HundebesitzerInnen ist ein Kapitel gewidmet. Der Ratgeber wurde im Rahmen des Klimaschutzplanes gemeinsam mit verschiedenen Fachabteilungen der Stadt Wien erstellt und ist auch über die Homepage des Gesundheitsdienstes der Stadt Wien www.gesundheitsdienst.wien.at abrufbar.
3 wichtige Tipps bei Hitzewelle:

  • Hitzetipp 1: Wer viel schwitzt, muss auch viel trinken. Gerne bis zu drei Liter pro Tag. Am besten Wasser, Alkohol gilt nicht!
  • Hitzetipp 2: In der Früh die Fenster öffnen und durchlüften, da ist es noch frisch. Tagsüber runter mit den Jalousien, um die Hitze auszusperren.
  • Hitzetipp 3: Sport-Aktivitäten in die kühlen Morgen- oder Abendstunden verlegen. Nicht zu ehrgeizig sein, um Überanstrengung zu vermeiden.

Rückfragen & Kontakt:

Siskovsky Igor
Magistratsabteilung 15 – Gesundheitsdienst der Stadt Wien
Öffentlichkeitsarbeit
3., Thomas-Klestil-Platz 8/2, Town Town
Telefon: 01/4000-87250
E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@ma15.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008