Bader: Niederösterreich ist Radland

"Die SP-Forderung nach Freigabe aller Forstwege für Radfahrer ist der falsche Weg"

St. Pölten (OTS/NÖI) - "In Österreich sind rund 27.000 km Mountainbike-Routen auf vertraglicher Basis freigegeben, davon alleine rund 300 Routen mit 6.000 km in Niederösterreich, und die Tendenz ist steigend", führt LAbg. Karl Bader im Rahmen der heutigen Diskussion zum Thema Mountainbiken im Wald aus.

Mit dem Beschluss des Forstgesetzes 1975 wurden unsere Wälder für die Bevölkerung geöffnet und sind seitdem gerne genütztes Erholungsgebiet. Das belegt auch eine kürzlich durchgeführte Umfrage, bei der 93 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher bestätigt haben, dass sie in erster Linie im Wald spazieren gehen oder wandern. 87 Prozent der Bevölkerung sind der Meinung, dass Mountainbiken nur auf eigens dafür gekennzeichneten Wegen und Routen erlaubt sein soll. Und 91 Prozent empfinden Mountainbiker, die nicht auf den dafür vorgesehenen Wegen fahren, sogar als störend für andere Waldbesucher und Wildtiere.

"Unser Weg ist es daher, den Wald auch weiterhin als Erholungsgebiet zu bewahren, und die Ausweitung vertraglicher Lösungen für Mountainbike-Routen im Falle konkreter Nachfrage zu unterstützen. Den Weg der SPÖ, alle Forstwege für Radfahrer freizugeben, lehnen wir entschieden ab", so LAbg. Karl Bader.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
02742/9020 DW 1400
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001