Im ORF wird wieder gekuppelt! Start der neuen „Liebes’gschichten und Heiratssachen“ am 6. Juli

Auftakt mit Rückschau, erste Kandidatenfolge am 13. Juli

Wien (OTS) - Am 6. Juli 2015 ist es so weit! Die 19. Staffel der beliebten ORF-"Liebesg’schichten und Heiratssachen" von Elizabeth T. Spira startet mit insgesamt zehn neuen Folgen, die immer montags um 20.15 Uhr in ORF 2 zu sehen sind. Zum Auftakt präsentiert die Königin der einsamen Herzen einen Rückblick auf Partnersuchende früherer Sendungen und spricht mit acht von ihnen über ihre Erlebnisse. Am 13. Juli steht dann die erste neue Kandidatenfolge auf dem Programm. Insgesamt 56 Menschen, die das große Liebesglück finden wollen, porträtiert Spira in acht Episoden, die finale Folge am 28. September zieht dann wieder Bilanz der aktuellsten Ereignisse.

Spira: "Männer trauen sich nicht mehr so, ihre Wünsche zu artikulieren"

Über die neue Staffel, an der nach wie vor auf Hochtouren gearbeitet wird, zeigt sich Elizabeth T. Spira bisher zufrieden. "Heuer haben wir wieder viele spannende Kandidaten, vor allem haben sich in diesem Jahr sehr viele gute Damen gemeldet: emanzipierte, starke, schöne Frauen." Zahlenmäßig liegen die Männer bei den Bewerbung etwas vorne, doch: "Bei den männlichen Kandidaten ‚schwächelt‘ es ein bisschen. Wir merken, dass sich die Männer zunehmend nicht mehr so trauen, ihre Wünsche zu artikulieren und vorsichtiger, unsicherer und schmähstader geworden sind."
Aber die Dreharbeiten für die aktuelle Staffel sind noch nicht abgeschlossen: Interessierte Singles können sich nach wie vor für die Sendung bewerben und schreiben an: ORF, Kennwort "Liebesg’schichten", Würzburggasse 30, 1136 Wien, oder rufen an unter (01) 581 09 78 bzw. schicken eine E-Mail an: liebesgschichten@orf.at.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Auftakt-Folge am 6. Juli:

Anton, 72-jähriger Campingplatzbetreiber aus Tirol, hat vor zwei Jahren Silvia - eine ehemalige Trapezkünstlerin - kennengelernt, sie zum Opernball eingeladen und im Vorjahr in Las Vegas geheiratet. Ihren Campingwagen, einst geparkt in Grado/Italien, hat Silvia längst auf Antons Campingplatz gestellt. Anton schwärmt: "Sie ist die beste Frau aller Zeiten - einfach superb. Wir sind wohl die glücklichsten Menschen der Welt."

Die niederösterreichische Künstlerin Edith suchte bereits vor 13 Jahren "einen wunderbaren Mann, wie eine Stecknadel im Heuhaufen". Es meldete sich Harry, ein "wunderbarer Pianist", der sich "in mich verknallt hat". Edith beschreibt den Musiker als "gütig, liebevoll, aufmerksam". Leider starb Harry einige Monate später an Krebs. Nach einer langen Trauerphase sucht Edith nun einen neuen Partner: er soll "ein Abendmensch sein, kein Sportler, nicht hektisch und genießen können".

Erik, Geschäftsmann, und Susi, Kindergärtnerin aus Niederösterreich, verliebten sich 2009 ineinander, heirateten und gründeten eine Familie. Die erste Tochter - Rebecca - kam 2012, die zweite -Katharina - zwei Jahre später zur Welt. Susi meint: "Ich möchte noch mehr Kinder, er nicht."

Die 45-jährige Gymnasiallehrerin Milli aus Graz, nach einem tödlichen Paragliding-Unfall ihres Mannes und Vaters ihrer beiden Kinder seit vier Jahren verwitwet, suchte im Vorjahr einen neuen Partner, der nicht nur sie, sondern auch ihr "Kinder mögen muss". Es meldeten sich mehr als 200 Männer, "viel zu viele" stöhnt Milli: Fünf hat sie getroffen und wählte zwei aus. Einer war um "fünf Jahre jünger und sehr sportlich, der andere um fünf Jahre älter und sehr intelligent". Die Wahl fiel ihr schwer. Doch als einer der beiden ihre Lieblingsoper "Elektra" auch als seine bezeichnete, war es um ihr Herz geschehen.

Hilde, 63-jährige Pensionistin aus der Steiermark, lebte mehr als 60 Jahre als Mann und hieß Arnold. Seit zwei Jahren ist Arnold eine Frau und heißt Hilde. Als Hilde noch Arnold war, hatte er eine Ehefrau, doch "meine Frau hat mich verlassen. Der Grund: Sie habe einen Mann und keine Frau geheiratet". Ein Jahr später lebte Hilde bei Erika, die auch einst ein Mann gewesen war. "Sie ist meine Traumfrau", sagte Hilde damals. Mit einem Mann wolle sie nie zusammen sein, denn "Männer sind zu egoistisch". Ein Jahr später - die Überraschung:
Hilde ist nicht mehr mit Erika zusammen, sondern - zum ersten Mal in ihrem Leben - mit einem Mann: Robert. "Er ist sehr zärtlich und verwöhnt mich." Gemeinsam richten die beiden im Waldviertel ein Haus ein. Robert über Hilde: "Sie ist eine ehrliche, einfache, ganz normale, liebe Frau", und Hilde über Robert: "Er nimmt mich so wie ich bin." Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt Hilde, "angekommen zu sein".

Christine, 55-jährige Selbstständige aus Wien-Wieden, war "lange Zeit mit einem Künstler verheiratet. Es war eine spannende, aufregende, ungewöhnliche Ehe, die er beendete". 2013 suchte sie über die Sendung einen Partner und erhielt mehr als 500 Verehrerbriefe. Zunächst eine Überforderung, dann lernte sie einen Künstler aus Hamburg kennen, "der das gewisse Verrücktsein hat. Er ist ein Mann, der sehr gescheit ist und viel nachdenkt. Und - ein wunderbarer Koch ist."

Der 42-jährige Verkäufer Franz aus Niederösterreich, ein tiefgläubiger Mensch, der jeden Sonntag die Messe besucht, hat die Liebe kaum kennengelernt. Im Vorjahr suchte er "eine treue und unternehmungslustige Dame", die mit ihm "Hand in Hand am Strand spazieren gehen möchte". Und er hat sie gefunden: Manuela aus der Steiermark. "Sie ist eine ganz Liebe. Wir haben uns gesehen und schon hat es gefunkt. Sie ist zärtlich, super, einfach genial."

Robert, 42-jähriger Angestellter aus Kärnten, suchte vor sieben Jahren eine Frau. Er lebte lange allein und war etwas mutlos. Da meldete sich nach der Sendung Birgit und es war passiert: Die beiden verliebten sich Hals über Kopf ineinander. Sie in sein "verschmitztes Lächeln", er in ihre "Herzlichkeit und Schönheit". Heuer - im Juni -läuteten die Hochzeitsglocken und es wurde in Kärntner Tracht, begleitet von einem Kärntner Chor, mit Kutsche und Ortsfeuerwehr im Standesamt geheiratet.

"Liebesg'schichten und Heiratssachen" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von wega Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005