ÖAMTC: Ringsperre wegen Österreich Radrundfahrt

Verzögerungen auf der Zweierlinie

Wien (OTS) - Am Samstag, 04.07., startet die 67. Österreich Rundfahrt mit einem Mannschaftszeitfahren rund um die Wiener Ringstraße. Für den Prolog der Radrennfahrer werden deshalb laut ÖAMTC Ring und Franz Josefs Kai gesperrt. Querungen sind je nach Rennverlauf möglich, Wartezeiten sind einzuplanen. Die Ringlinien werden in dieser Zeit umgeleitet bzw. kurz geführt, die U-Bahnen verkehren unbehindert.

Nach 10 Jahren wird damit in Wien nicht die Zielankunft, sondern der Auftakt der Tour stattfinden. Der Tross wird sich dann am Sonntag von Mörbisch aus in Richtung Westen in Bewegung setzen. Das Ziel der Schlussetappe ist dieses Jahr Bregenz.

Sperren im Detail Ab 5.00 bis 16:00 Uhr: Sperre Ringstraße zwischen Stadiongasse und Grillparzerstraße. Ab frühestens 10.30 bis 13.30 Uhr: Sperre der gesamten Strecke, Ringstraße und Franz-Josefs-Kai. Eigentliches Rennen: Start ab 12.15, Ende: ca. 13.15 Uhr.

Querungen Folgende Querungsmöglichkeiten über die Rennstrecke sind vorgesehen:

Kärntner Straße
Operngasse
Schottengasse
Wipplingerstraße
Salztorgasse
Rotenturmstraße
Laurenzerberg
Dr.-Karl-Lueger-Platz
Johannesgasse
Schwarzenbergplatz

Es sind Wartezeiten bis zu acht Minuten möglich (Mannschaften werden in Blöcken abgelassen). Im Bereich rund um das Burgtheater werden umfangreiche Halteverbote errichtet.

Ausweichmöglichkeiten

Der ÖAMTC befürchtet Verzögerungen auf der direkten Umleitungsstrecke, der Zweierlinie. Großräumiges Ausweichen wird empfohlen.

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001