Österreichischer Schulpreis 2015: 6 Schulen im Finale

Schulpreis prämiert in diesem Jahr Schulen mit Fokus auf Lesekompetenz und Gendergerechtigkeit

Wien (OTS) - Sechs Schulen haben es geschafft: Sie konnten mit ihren Leistungen eine Expert/innenjury überzeugen und wurden von dieser für den Österreichischen Schulpreis 2015 nominiert. Die Wahl fiel nicht leicht, aus 91 Einreichungen wurden die überzeugendsten Best-Practice-Projekte auserkoren. Erstmals stehen heuer zusätzlich zu den allgemeinen Qualitätskriterien zwei Schwerpunkthemen -Lesekompetenz und Gendergerechtigkeit - im Fokus der Schulpreisvergabe.

"Es freut mich, dass wir mit den diesjährigen Schwerpunktsetzungen mehr Schulen denn je zur Teilnahme bewegen konnten. Ich gratuliere den sechs nominierten Schulen und bedanke mich bei allen 91 Schulen für die Einreichung zum Österreichischen Schulpreis. Die nominierten Schulen sind herausragende Best-Practice-Schulen in den jeweiligen Schwerpunktbereichen Gendergerechtigkeit und Lesekompetenz, sie sind leuchtende Beispiele dafür, was Schule sein kann und sein soll", so Bildungs- und Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek. Die Preise werden am 21. Oktober 2015 von der Ministerin im Rahmen eines Festaktes in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn verliehen.

Nominiert für den Österreichischen Schulpreis 2015/ Lesekompetenz - BRG/BORG Kirchdorf an der Krems (OÖ)
- NMS Musikmittelschule und Musikhauptschule Kirchberg
an der Raab(Stmk)
- VS Kinderinsel an der Wasserwelt (W)

Nominiert für den Österreichischen Schulpreis 2015/ Gendergerechtigkeit
- BAKIP Linz (OÖ)
- GRG6 Rahlgasse (W)
- Hertha-Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus (W)

Der Österreichische Schulpreis

Mit diesem seit 2008 jährlich vergebenen Preis zeichnet das Bundesministerium für Bildung und Frauen hervorragende, richtungsweisende Schulen aus und will damit einen wichtigen Impuls für die Entwicklung von Schule und Unterricht in Österreich geben. Der Schulpreis ist die höchste Auszeichnung für Schulen, die das Bildungsministerium vergibt, und erfolgt auf Vorschlag einer Expert/innenjury. Insgesamt werden pro Kategorie drei Preise vergeben. Die Hauptpreise in den beiden Kategorien sind mit je 6.000 Euro dotiert. Die zweiten Plätze mit je 2.000 Euro und die dritten Plätze mit je 1.000 Euro.

Detaillierte Informationen zum Österreichischen Schulpreis finden Sie unter: www.bmbf.gv.at/schulpreis

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Griesmayr
Büro der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Tel.: +43 1 53120-5014
johanna.griesmayr@bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001