Einladung GLOBAL 2000 Faktencheck: Wie belastbar sind die Argumente der Industrie für die Unbedenklichkeit von Pestiziden für Bienen?

Wien (OTS) - am 26.6.2015: GLOBAL 2000 verwehrt sich entschieden gegen den dreisten Versuch der Industriegruppe Pflanzenschutz (IGP), die Ergebnisse des von der Umweltschutzorganisation veranstalteten "Meet the Bees"-Round Table vom 25. Juni 2015 so darzustellen, als hätte der mit Vertretern aus Wissenschaft, Imkerei, Landwirtschaft, Umweltschutz und Industrie hochkarätig besetzte Runde Tisch, Pflanzenschutzmittel, insbesondere Neonicotinoide, als Faktor für die zunehmenden Völkerverluste bei Honigbienen und den Rückgang bei Wildbienen frei gesprochen. Das war in keiner Weise der Fall.

Walter Häfeker, Präsident der Europäischen Berufsimker und einer der Teilnehmer an der Round Table-Diskussion dazu: "Es wurden in dieser Diskussionsveranstaltung so viele Fakten, die die Pestizide belasten, angeführt, dass IGP-Obmann Christian Stockmar in einer anderen Veranstaltung gewesen sein muss, wenn er den Eindruck gewinnen konnte, es hätte hier einen Freispruch für Pestizide gegeben."

Diese und viele andere Behauptungen wie das oft zitierte Australien-Varroa-Beispiel, welche von den Pestizidherstellern seit Inkrafttreten der EU-weiten Neonicotinoid-Verbote wiederholt ins Rennen geführt werden, um die Ungefährlichkeit der Pestizide, insbesondere der Neonicotinoide, für Bienen zu argumentieren, werden am 2.7.2015 im Rahmen einer GLOBAL 2000 Pressekonferenz entkräftet werden. Dazu, sehr verehrte MedienvertreterInnen, laden wir Sie sehr herzlich ein.

Wann:
Donnerstag, 2. Juli 2015, 10.00 Uhr

Wo:
GLOBAL 2000, Neustiftgasse 36, 1070 Wien

Ihre Gesprächspartner:
Helmut Burtscher, GLOBAL 2000 Umweltchemiker
Walter Häfeker, Präsident der Europäischen Berufsimker (via Videozuschaltung)
Imkervertreter aus Australien (via Videozuschaltung)
Randolf Menzel, Bienenforscher (bekannt aus "More than Honey") (angefragt, via Videozuschaltung)
Josef Stich, Obmann Biene Österreich (angefragt)

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Burtscher, GLOBAL 2000 Umweltchemiker, 0699 142 000 34 bzw. helmut.burtscher@global2000.at
Karin Nakhai, GLOBAL 2000 Pressesprecherin, 0699 142 000 20 bzw. karin.nakhai@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0002