Welterfolg: 8 Cannes Lions für österreichisches VANGARDIST Magazin

Die mit Blut von HIV-positiven Menschen gedruckte VANGARDIST Sonderausgabe räumt als erstes Magazin in der Geschichte ganze 8 Löwen in Cannes ab

Wien (OTS) - 8 Cannes Lions für österreichisches VANGARDIST Magazin

Die mit Blut von HIV-positiven Menschen gedruckte Sonderausgabe des VANGARDIST Magazins hat weltweit über 55 Millionen Menschen erreicht. Nun räumt VANGARDIST als erstes Magazin in der Geschichte ganze 8 Löwen in Cannes ab.

Welterfolg für das VANGARDIST Magazin. Die österreichischen Unternehmer Julian Wiehl, Carlos Gómez und Thomas Polak setzen die Internationalisierungs- und Markenstrategie von VANGARDIST konsequent um. VANGARDIST, das in Österreich gegründete Unternehmen rund um den progressiven Mann, hat im April eine limitierte Sonderausgabe in Kooperation mit Saatchi & Saatchi Schweiz publiziert. Diese wurde mit einer Mischung aus Druckerfarbe und Blut von HIV-positiven Menschen gedruckt. Weltweit haben über 300 führende Medien über die einzigartige und mutige Aktion berichtet. Auch Stars wie Conchita Wurst zeigten sich stolz mit dem Magazin.

Einzigartig in der österreichischen Mediengeschichte

Mit seiner mutigen Kampagne hat VANGARDIST, das Magazin für den progressiven Mann, in Kooperation mit der Werbeagentur Saatchi & Saatchi Schweiz, unter der kreativen Leitung von Jason Romeyko, eine mediale Reichweite von 55 Millionen Menschen, durch internationale Medienberichterstattung erzielt. Für diese Sonderausgabe, die gegen das Stigma von Menschen mit HIV eintritt, wurde der Druckerfarbe medizinisch sterilisiertes Blut von drei HIV-positiven SpenderInnen beigemengt. Mit der Kampagne gelang es, die verdrängte Stigmatisierung von Menschen mit HIV wieder in die Schlagzeilen zu bringen. 300 führende internationale Medien, darunter die Washington Post, BBC, ABC, CBS, Al Jazeera America, Huffington Post bis hin zum Times Magazine, haben über die Aktion berichtet. In Foren und sozialen Medien löste die Kampagne hitzige Diskussionen aus führten bis heute zu 8 Millionen Kommentaren, Likes und Shares.

Unter den großen Gewinnern in Cannes

Seit einer Woche laufen in Cannes die Juryentscheidungen für die Cannes Lions 2015, die höchsten Auszeichnungen in der internationalen Werbebranche. Durch die Partnerschaft von VANGARDIST mit Saatchi & Saatchi Schweiz gelang es mit der HIV+ Ausgabe, dieses Jahr gleich 8 der begehrten Löwen abzuräumen; darunter einen in Gold und zwei in Silber in der Kategorie Direct Response Print. Zusätzlich gingen zwei silberne und ein bronzener Löwe in der Kategorie Gesundheit an die HIV+ Ausgabe. Letzte Nacht gesellten sich noch zwei weitere bronzene Löwen für PR und Media dazu. VANGARDIST holt somit die meisten Löwen für Österreich.

Befragt zur Kampagne, meint Chefredakteur Julian Wiehl: "Hier wurde nicht nur eine ausgezeichnete, sondern auch wichtige Kampagne prämiert. Die Reaktionen der Medien und der Leser zeigen, dass es noch großen Aufklärungsbedarf in Sachen HIV gibt."

Co-Founder Carlos Gómez sagt: "Unsere Botschaft hat 55 Millionen Menschen erreicht, und so einen kleinen Beitrag zu einer besseren Welt geleistet. Das macht mich sprachlos und glücklich; dass dies nun mit 8 Cannes Lions ausgezeichnet wurde, ist einfach großartig."

Auch Raffaele Arturo freut sich über den Erfolg in Cannes. Seit knapp einem Jahr unterstützt er VANGARDIST im Bereich Kommunikation und Vertrieb und hat in Kenntnis der Idee aus seiner früheren Tätigkeit mit Jason Romeyko das Magazin mit Saatchi & Saatchi erfolgreich zusammengebracht.

Julian Wiehl weiters: "Mein Dank gilt meinen Geschäftspartnern Carlos Gómez und Thomas Polak, meinem Team von VANGARDIST, Raffaele Arturo und ganz besonders dem Team von Saatchi & Saatchi Schweiz, allen voran Jason Romeyko für diese unglaubliche Idee."

Noch kann die limitierte #HIVHEROES Ausgabe exklusiv unter www.hivheroes.org und www.vangardist.com bestellt werden.

Hintergrund über die VANGARDIST Media GmbH

Vom Start weg ein progressives Unternehmen

Das 2009 gegründete Unternehmen ist international ein Riesenerfolg. VANGARDIST betreibt neben seinen Print- und Online-Channels auch einen eigenen Online-Store und eint als Markenunternehmen die Zielgruppe des progressiven Mannes und der kreativen Selfmanager. So war einer der ersten App-User niemand Geringerer als Nicola Formichetti, der Chefdesigner von Diesel. Heute drängen die neuen Fans aus Ländern wie den USA, Kanada, Kolumbien, Taiwan und Australien VANGARDIST, die Internationalisierung noch schneller voranzutreiben.

Hinter VANGARDIST stehen die Unternehmer Julian Wiehl, Carlos Gómez und Thomas Polak, der zwischen seinen Büros in Wien, New York und Kalifornien pendelt. In Kalifornien entstanden auch die Technologie-Roadmaps, welche in Österreich in einem eigenen Spin-off von einem siebenköpfigen Programmierteam und in Kooperation mit der TU Wien realisiert werden. Thomas Polak: "Wir müssen als Unternehmen in einer globalen, digitalen und exponentiellen Wirtschaft dramatisch besser oder dramatisch anders sein, sonst haben wir keine Chance. Wir messen uns nicht mehr am Wettbewerb, wir machen gänzlich neue Dinge." Inzwischen ist die internationale Finanzszene auf VANGARDIST aufmerksam geworden. Die strategische Kombination aus Markenunternehmen, eigenen Media-Channels, digitaler Data- und Transaction-Plattformen sowie der Mut, auch die USA und Lateinamerika als Heimmarkt zu bezeichnen, zahlen sich aus.

Download Link für Detailinformationen, Zitate und Pressebilder
http://www.ots.at/redirect/vanguardist

Rückfragen & Kontakt:

VANGARDIST Media GmbH
Mariahilfer Str. 49 Top 15
1060 Wien
www.vangardist.com

Chefredaktion
Julian Wiehl
0043 664 886 72 966
julian.wiehl@vangardist.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012