Bienenkrise als Chance: Runder Tisch sucht Wege für bienenfreundliche Zukunft

Hochkarätige DiskutantInnen aus Wissenschaft, Imkerei, Landwirtschaft, Pestizidindustrie und Umweltschutz

Wien (OTS) - am 25.6.2015: Vor dem Hintergrund des weltweit beobachtbaren Rückgangs der Artenvielfalt und Populationsdichte bei Wildbienen sowie massiver alljährlicher Völkerverluste bei Honigbienen hat die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 heute zu einem Runden Tisch eingeladen. Ab heute, 9.00 Uhr, diskutiert in geschlossenem Rahmen ein hochkarätiges Podium aus Wissenschaft, Imkerei, Landwirtschaft, AGES, Pflanzenschutzmittelindustrie und Umweltschutz drei zentrale Fragen:
"Wie geht es der Biene?", "Was braucht die Biene?" und "Was braucht der Mensch?".

Ziel des Round Tables ist es auszuloten, in welchen Punkten sich zu diesen Fragestellungen unter den teilnehmenden StakeholderInnen, InteressensvertreterInnen und WissenschaftlerInnen Übereinstimmung erzielen lässt. Darüber hinaus soll eine breite Basis für Handlungsoptionen und Empfehlungen für die Schaffung einer bienenfreundlichen Umwelt geschaffen werden. Anstehende politische Agenden, wie die heuer zu entscheidende Verlängerung der Neonic-Teilverbote sowie die Adaptierung der Pestizidzulassung zum besseren Schutz von Bienen, mit spezieller Berücksichtigung von Wildbienen, werden ebenfalls Thema sein. Moderiert wird die Round Table-Diskussion von Martin Kugler, dem Chefredakteur des UNIVERSUM Magazins.

Die DiskussionsteilnehmerInnen sind:
- Walter Haefeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerverbandes und Imker
- Josef Stich, Obmann der Biene Österreich, Obmann des österreichischen Erwerbsimkerbunds
- Rudolf Moosbeckhofer, AGES, Leiter der Abteilung für Bienenkunde und Bienenschutz
- Karl Crailsheim, Universitätsprofessor für Zoologie, Karl Franzens-Universität Graz, Projektleiter Zukunft Biene
- Dominique Zimmermann, Entomologin und Wildbienenexpertin, Naturhistorisches Museum Wien
- Randolph Menzel, Bienenforscher, Prof. emerit. für Neurobiologie, Freie Universität Berlin
- Anton Safer, Epidemiologe und Gesundheitswissenschaftler (Public Health)
- Adolf Marksteiner, LKÖ, Abteilungsleiter Marktpolitik
- Karl Bauer, LKÖ, Referatsleiter GAP und INVEKOS
- Max Hörmann, LKÖ, Referat Tierische Produktion (u.a. Bienen)
- Otto Gasselich, Bio Austria
- Christian Stockmar, Obmann der IndustrieGruppe Pflanzenschutz (IGP), Gebietsverkaufsleiter Syngenta Österreich
- Fred Klockgether, Berater für Bienengesundheit, Bayer cropScience - Andreas Schafner, Firma Honigschaf (Honigerzeugung und Veredelung) und geschädigter Imker
- Konrad Schneider, Imker und Naturbeobachter (Trappenschutzgebiet, Deutsch Jahrndorf)
- Huem Otero, Landwirtschaftssprecherin Greenpeace Österreich
- Helmut Burtscher, Umweltchemiker GLOBAL 2000

Die wichtigsten Ergebnisse - Konsens, Dissens, Lösungen - aus der Round Table-Diskussion werden heute um 14.00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz bei GLOBAL 2000 (Neustiftgasse 36, 1070 Wien) präsentiert. Alle Round Table-TeilnehmerInnen bis auf die Vertreter der LKÖ, Karl Crailsheim, Martin Kugler und Randolph Menzel werden hier Statements abgeben und im Anschluss für Ihre Fragen und Interviews zur Verfügung stehen.

Die ersten Fotos des Round Tables sind ab etwa 10.00 Uhr downloadbar unter (Credit: GLOBAL 2000 / Liebentritt):
https://www.flickr.com/photos/global2000

Rückfragen & Kontakt:

Helmut Burtscher, Umweltchemiker GLOBAL 2000, 0699 142 000 34 bzw. helmut.burtscher@global2000.at
Karin Nakhai, Pressesprecherin GLOBAL 2000, 0699 142 000 20 bzw. karin.nakhai@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001