Holzindustrie Schweighofer: PEFC™-Zertifikat bestätigt

Ergebnisse des erweiterten Audits liegen vor

Wien (OTS) - Die international anerkannte PEFC(TM)-Zertifizierung stellt sicher, dass Holzprodukte aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammen. Holzindustrie Schweighofer erfüllt die Vorschriften und Richtlinien des strengen PEFC-Standards zur Herkunftsüberprüfung von Holz. Das hat eine Überprüfung des Unternehmens nach Vorwürfen einer Umweltschutzorganisation ergeben, deren Anschuldigungen damit widerlegt werden konnten.

Die "Chain of Custody"-Zertifizierung der international anerkannten Organisation PEFC(TM) stellt sicher, dass das von Unternehmen verarbeitete oder bezogene Holz kontrolliertes Holz aus unumstrittenen Quellen ist. Um das durchgängig zu belegen und sicherzustellen, werden daher nicht nur die holzverarbeitenden Betriebe streng überprüft. Für eine erfolgreiche Zertifizierung müssen alle Stationen der Wertschöpfungskette einem strengen Regelwerk folgen - vom Wald über das Sägewerk bis hin zum Endprodukt.

Dieser strengen Überprüfung durch unabhängige Auditoren hat sich Holzindustrie Schweighofer nun erneut unterzogen, nachdem die Zertifizierungsstelle (Holzforschung Austria, Wien) aufgrund eines kritischen Berichts einer Umweltschutzorganisation eine umgehende Auditierung der Sägewerksstandorte von Holzindustrie Schweighofer in Rumänien gefordert hatte.

Das Ergebnis dieser Sonderprüfung liegt nun offiziell vor und bestätigt die Umsetzung der Vorgaben aus dem PEFC CoC-Standard für die Holzbeschaffung bei Holzindustrie Schweighofer. Das Zertifikat (HFA-CoC-0018) wurde daher bestätigt.

Gerald Schweighofer: "Die nunmehr abgeschlossene Überprüfung belegt erneut, dass unser Unternehmen internationale Standards erfüllt. Die Vorwürfe einer Umweltschutzorganisation haben sich als haltlos erwiesen und konnten umfassend widerlegt werden. Zahlen, Daten und Fakten sowie die Beurteilung des externen Auditors bestätigen nun eindeutig und top-aktuell, dass wir bei der Herkunft des verarbeiteten Holzes strengste Kontrollmechanismen einsetzen, um die Legalität der Holzherkunft sicherzustellen."

Im Rahmen der Überprüfung wurden im Zeitraum von März 2015 bis Juni 2015 Vor-Ort-Kontrollen an Unternehmensstandorten in Österreich und Rumänien durchgeführt.

Über Holzindustrie Schweighofer

Holzindustrie Schweighofer ist Teil der Schweighofer Gruppe und hat ihre Wurzeln in einem traditionellen österreichischen Familienbetrieb mit mehr als 400 Jahren Erfahrung in der Holzverarbeitung. Heute ist die Gruppe vor allem in der Holzindustrie tätig, aber auch in der Zellstroffproduktion, Forstwirtschaft, Bioenergiegewinnung und im Immobilienbereich.
Holzindustrie Schweighofer nahm das erste Sägewerk in Rumänien 2003 in Betrieb. Mittlerweile ist Schweighofer führend in der europäischen holzverarbeitenden Industrie und beschäftigt derzeit rund 2.800 Mitarbeiter in den Werken in Rumänien - zwei Sägewerke, ein Tischlerplattenwerk und ein Leimholzplattenwerk. Im 3. Quartal 2015 wird das 5. Schweighofer Werk in Rumänien - das 3. Sägewerk der Gruppe - in Betrieb gehen. Das Unternehmen ist darüber hinaus auch in Tschechien, Bulgarien und in der Ukraine aktiv.

Rückfragen & Kontakt:

Schweighofer Gruppe

Theresa Willmann

+43-1 585 686 2‐24
theresa.willmann@schweighofer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKI0001