ÖAMTC: Über 400 Staus im Sommerreiseverkehr

Stauzonen, Baustellen, Veranstaltungen, ÖAMTC-Routenplaner, - Stauberater und Flugbeobachter

Wien (OTS) - "Wir erwarten zwischen 400 und 450 Staus von mehr als 1,5 Kilometern im Sommerreiseverkehr," prognostizieren die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen. Damit sollte sich die Anzahl in etwa auf dem Niveau des Vorjahres mit 415 Staus einpendeln. Betroffen werden vor allem die Transitrouten in Vorarlberg, Tirol und Salzburg sein. Die Sperre des Arlberg Tunnels verschärft die Situation im Westen. Im Osten werden zwei Gegenverkehrs-bereiche auf der A4 für Behinderungen sorgen, besonders am Wochenende des Ungarn-GP Ende Juli. Der Höhepunkt der Reisewelle wird erst Anfang August erreicht, wenn Bayern und Baden-Württemberger ihren Urlaub antreten.

Staus auf den Transitrouten

Etwa ein Drittel der Staus auf den Transitrouten wird durch Verkehrsüberlastung ausgelöst. Dabei wird sich der Verkehrsstrom über den Juli hin immer weiter verstärken und mit Ferienbeginn in Bayern und Baden-Württemberg den Höhepunkt erreichen. Die Sperre des Arlberg Tunnels wird sich laut ÖAMTC-Mobilitätsinformationen in den westlichen Bundesländern auf den Alternativrouten auswirken. Besonders betroffen: die Fernpassstrecke (B179). Zu Überlastungen wird es überdies auf der Brenner Autobahn (A13), im Großraum Salzburg und abschnittsweise auf der Tauern Autobahn (A10) kommen. Mit Wartezeiten vor dem Karawankentunnel im Zuge der A11 ist zu rechnen.

Staugefahr vor Baustellen

Die stauträchtigsten Baustellen sind 2015 auf der Süd- (A2) und Ost Autobahn (A4) zu finden.

Die Gegenverkehrsbereiche auf der A4 bei Fischamend und Neusiedl sind vorhersehbare Staupunkte am Weg nach und aus Ungarn. Am Wochenende des Formel 1 GP am Hungaroring bei Budapest (24.07. - 26.07). sollten Reisende ohne Motorsportinteresse die A4 auf jeden Fall meiden. Mehrere Gegenverkehrsbereiche in Serie auf der Süd Autobahn (A2) von Lafnitz in der Steiermark bis St.Andrä in Kärnten werden für Verzögerungen sorgen. Die Baustelle mit dem längsten Abschnitt zwischen Sinabelkirchen und Gleisdorf-Süd wird erst Ende Juli eingerichtet.

In Klaus auf der Pyhrn Autobahn (A9) und Bruck auf der Semmering Schnellstraße (S6) wird es Verkehrsbehinderungen wegen Tunnelarbeiten geben. Bei Nachtfahrten ist der Raum Innsbruck zu beachten. Hier gibt es Rampensperren zwischen 22:00 und 05:00 Uhr auf den Verbindungen zwischen Inntal- (A12) und Brenner Autobahn (A13).

Großveranstaltungen

Auch die Anreise zu einigen Großveranstaltungen wird zu zähem Verkehr führen.

Allen voran die Österreich Radrundfahrt schon Anfang Juli (04.07. -12.07.), die heuer nach einem Prolog in Wien von Festspielbühne zu Festspielbühne führt. In Mörbisch am Neusiedlersee wird gestartet, Zielankunft ist in Bregenz am Bodensee. Ebenfalls im Juli steigt noch das Elektrik Love am Salzburgring (09.07. - 11.07.) und der GP von Ungarn bei Budapest (24.07. - 26.07.).

Im August wird zuerst der MotoGP in Brünn (14.08. - 16.08.) auf der Brünner Straße (B7) für Staus sorgen. Die Anreise zum Frequency bei St. Pölten (20.08. - 22.08) eine Woche später verläuft erfahrungsgemäß auch nicht ohne Verkehrsbehinderungen, ebensowenig wie zum Lake Festival (19.08. - 22.08.) am Schwarzlsee bei Graz.

Mit der Bike Week am Faaker See (08.09. - 13.09.) neigen sich die Großveranstaltungen für diese Saison dann aber dem Ende zu.

Neuer ÖAMTC-Routenplaner

Alle Verkehrsbehinderungen wie Sperren, Staus und Baustellen sind im neuen ÖAMTC-Routenplaner integriert. Ein ideales Tool um sich schon vor Fahrtantritt über die bevorstehende Reise schlau zu machen:
https://www.oeamtc.at/routenplaner/

ÖAMTC-Stau-Berater: Mautkarten besorgen

"Programmierte Staupunkte auf dem Weg nach Süden sind die Verkaufsstellen für Mautkarten und Vignetten. Wer sich diese schon vor Fahrtantritt besorgt, braucht keine Verzögerungen an den Mautstellen befürchten", lautet der Reisetipp von Stau-Berater Herbert Thaler. Mit der Videomautkarte kann man die Mautstelle St. Michael ohne Verzögerungen passieren, Vignetten sind in Slowenien für ein rasches Weiterkommen nötig. Beide sind an den ÖAMTC-Stützpunkten erhältlich. Der Salzburger Pannenhelfer wird vor allem auf der Tauern Autobahn (A10) unterwegs sein, um mit seinem Motorrad schnell bei defekten Fahrzeugen zu sein.

ADAC-Flugbeobachter über Tirol unterwegs

Auch heuer wird der ADAC-Südbayern in Kooperation mit dem ÖAMTC Flugbeobachter in die Lüfte schicken. Schon seit dem Pfingstwochenende meldet Robert Sandler Informationen über die Verkehrsströme aus Deutschland. In Österreich wird der Flieger vor allem die Inntal- und die Brenner Autobahn ins Visier seiner Beobachtungen nehmen.

AVISO an die Radio-Redaktionen:
Stauberater und Flugbeobachter stehen am Wochenende für Radiointerviews zur Verfügung. Stau-Berater Herbert Thaler unter +43 664/613 35 03 an den starken Reisewochenenden
Flugbeobachter Robert Sandler auf Anfrage.

AVISO an die Redaktionen:
Eine Grafik der Staupunkte und Baustellen ist honorarfrei unter
http://www.oeamtc.at/mmedia/download/2015.06.18/14346363308344.pdf
abrufbar.

Aktuelle Verkehrsinformationen unter: www.oeamtc.at/verkehrsservice ÖAMTC-Apps unter: www.oeamtc.at/apps

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Medien Mobilitätsinformationen
+43 (0)1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001