Mitterlehner und Leitl besuchen am Österreich-Tag die Mailänder EXPO

Weltausstellung steht am 26. Juni ganz im Zeichen Österreichs - Wichtige Plattform, um Know-how der heimischen Wirtschaft zu präsentieren

Wien (OTS/BMWFW) - Anlässlich des österreichischen Nationentags besucht Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner am Freitag, 26. Juni, gemeinsam mit Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl die Weltausstellung in Mailand. "Die EXPO bietet eine hervorragende Plattform, um das vielfältige Know-how der heimischen Wirtschaft zu präsentieren. Daher wollen wir auch unseren Nationentag, an dem die EXPO im Zeichen Österreichs steht, optimal nützen", sagt Mitterlehner. Die österreichische EXPO-Beteiligung wird vom Wirtschaftsministerium sowie von der Wirtschaftskammer Österreich getragen.

Österreich präsentiert in Mailand einen besonders innovativen Pavillon, der in Form eines Naturwaldes die Kompetenzen rund um die Themen Öko-Innovationen, lebenswerte Städte von morgen und naturverbundenen Tourismus transportiert. "Unser klimaneutraler Pavillon sorgt in jeder Hinsicht für frischen Wind und wurde seit dem 1. Mai bereits von über einer halben Million Menschen besucht", betont Mitterlehner, der sich dadurch Rückenwind für Export und Tourismus erwartet. Italien ist nach Deutschland mit 6,5 Prozent aller Importe und Exporte der zweitwichtigste Wirtschaftspartner Österreichs. "Die EXPO wird ein wesentlicher Hebel für das Image österreichischer Produkte sein und somit auch die bilateralen Handelsbeziehungen zwischen Italien und Österreich beflügeln", ist WKÖ-präsident Leitl überzeugt. "Ebenso wird auch der Tourismus vom positiven Österreich-Auftritt auf der Weltausstellung profitieren."

Das Programm am Nationentag

Angeführt wird die österreichische Delegation am Nationentag von Bundespräsident Heinz Fischer und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner. Neben WKO-Präsident Christoph Leitl nehmen zudem Umweltminister Andrä Rupprechter und Kulturminister Josef Ostermayer teil. Auf die offizielle Zeremonie zum Nationentag folgt eine Führung durch den heimischen Pavillon, danach besucht die Delegation den Auftritt des Gastgeberlandes Italien. Im Anschluss findet im Triennale Design Museum ein österreichisch-italienisches Wirtschaftsforum statt. Danach eröffnen Fischer und Mitterlehner die Ausstellung "Austrian Design Explosion". Für einen besonderen musikalischen Akzent sorgen die Wiener Philharmoniker in der Mailänder Scala. Mariss Jansons dirigiert die Symphonie Nr. 3 von Gustav Mahler. Am selben Tag sind Attwenger und Wolfram im Club Cobianchi am Domplatz zu hören.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Mag. Volker Hollenstein
Pressesprecher
+43 1 711 00-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfw.gv.at
www.bmwfw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001