SP-Binder: „Vom Gejagten zum Jäger – Aufholjagd um Platz 2 beginnt jetzt!"

Zwischenhoch der FPÖ kommt nicht überraschend – SPÖ dank Maitournee in Umfragen stabil

Linz (OTS) - SP-Landesgeschäftsführer Peter Binder sieht durch die heute präsentierte Spectra-Umfrage die nach dem 31. Mai (Landtagswahl im Burgenland und in der Steiermark) ausgegebene Linie bestätigt:
"Der Kampf um Platz 2 ist eröffnet. Der Rückenwind für die FPÖ durch die Wahlergebnisse in den anderen Bundesländern und die Impulse aus der Bundespolitik ist nicht überraschend. Wir werden dadurch vom Gejagten zum Jäger und werden die letzten 100 Tage bis zur Wahl für ein spannendes Wahlkampffinish nutzen."

Das Team um Landeshauptmann-Stv. Reinhold Entholzer arbeitet bereits intensiv an einer Adaptierung der Wahlkampflinie: "Die Grundbotschaft, dass Oberösterreich gerechter werden muss und das nur mit mehr Sozialdemokratie im Land und den Gemeinden möglich ist, bleibt gleich. Zuallererst gilt es jetzt aber, das Grundvertrauen der Bevölkerung in die Gestaltungskompetenz der Politik zurückzugewinnen. Das trifft SPÖ und ÖVP gleichermaßen und muss sich zuerst in menschenwürdigen Lösungen für die Asylunterkünfte manifestieren. Die Zelte müssen weg, Massenquartiere müssen aber auch vermieden werden, da sie nur zur Verunsicherung in der Bevölkerung beitragen. Erst dann können wir auch wirksam aufzeigen, dass die Marktschreier von der FPÖ keine Lösungen für die tatsächlichen Herausforderungen des Landes haben."

Binder bleibt jedenfalls zuversichtlich, dass in einem spannenden Wahlkampffinish die Aufholjagd gelingen und Platz 2 im Land der SPÖ bleiben wird.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich, Kommunikationsmanagement
Mag. Michael Petermair
05/772611-38
michael.petermair@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001