10 Jahre WU Executive Academy

Die Business School der Wirtschaftsuniversität Wien feiert ein rundes Jubiläum

Wien (OTS) - Alles begann mit 4 Mitarbeiter, zwei MBA Programmen, zwei Universitätslehrgängen und einigen Firmenprogrammen. Nur 10 Jahre später zählt die WU Executive Academy mit ihrem über 50-köpfigen zu den führenden Weiterbildungsanbietern in Zentral- und Osteuropa.

Der Dean der WU Executive Academy, Prof. Bodo B. Schlegelmilch, und die Geschäftsführerin, Dr. Astrid Kleinhanns-Rollé, haben gemeinsam die WU Executive Academy gegründet und lenken heute noch die Geschicke der erfolgreichsten Business School Österreichs.

Ein gebührender Anlass, um diese außergewöhnliche Erfolgsgeschichte genauer zu beleuchten.

Herr Prof. Schlegelmilch, Sie sind ja nicht nur Dean, sondern als Gründungs-Dean schon von Anfang an mit dabei?

Prof. Schlegelmilch: Ja, genau. Gemeinsam mit Managing Director Astrid Kleinhanns-Rollé haben wir unter der neuen Dachmarke eine umfassende internationale Führungskräfteausbildung aufgebaut. Und ich freue mich sehr, dass es uns gelungen ist, die WU Executive Academy im Laufe der Jahre neben führenden internationalen Anbietern im Bereich der Executive Education auf Augenhöhe zu positionieren.

Frau Dr. Kleinhanns-Rollé, wie ging es nach der Gründung dann weiter?

Dr. Kleinhanns-Rollé: Für uns war von Anfang an klar, dass wir die WU Executive Academy stark international ausrichten wollten. Was es europaweit bis dato noch gar nicht gab, waren spezialisierte MBA Programme für Manager. Deshalb haben wir 2005 den Professional MBA mit verschiedenen Spezialisierungsmöglichkeiten ins Leben gerufen. Im Laufe der Jahre sind so die unterschiedlichsten Spezialisierungsoptionen entstanden, etwa Finance, Entrepreneurship & Innovation, Marketing & Sales, Project Management, Health Care Management oder Energy Management. Die Entwicklung zeigt, dass unsere Einschätzung damals die Richtige war. Der Professional MBA ist heute unser umsatzstärkster Bereich. 2007 kam dann der Executive MBA Bucharest dazu, den wir gemeinsam mit OMV/Petrom und Erste Bank/BCR gegründet haben. Wenige Jahre später dann der Executive MBA PGM und zwei Master of Laws Programme.

Herr Prof. Schlegelmilch, die MBA Programme sind ja nur ein Geschäftsbereich der WU Executive Academy?

Prof. Schlegelmilch: Richtig. Daneben gibt es noch den Bereich "Executive Education". Seit unserer Gründung vertrauen uns immer mehr Unternehmen im In- und Ausland im Bereich der unternehmensinternen Personalentwicklung. Unser Angebot reicht dabei von In-house MBAs und Management Development Programmen über Executive/Expert Lounges bis hin zu Special Workshops wie Future Trends, Schüler coachen Manager, oder Dirty Innovation.
Wir haben aber auch Kurzprogramme im Portfolio: Sie kennen vermutlich "Governance Excellence" speziell für Aufsichtsräte oder den Zertifikatskurs "Employer Brand Manager".

Oder aber auch die Universitätslehrgänge und der Diplom Betriebswirt, von denen manche schon seit über 60 Jahren existieren und zu den traditionsreichsten Programmen an der WU überhaupt zählen.

Frau Dr. Kleinhanns-Rollé, welche Highlights sind Ihnen am meisten in Erinnerung geblieben?

Dr. Kleinhanns-Rollé: Ein besonderes Highlight waren sicherlich die EQUIS Akkreditierung 2007 und die AMBA Akkreditierung drei Jahre später. Oder aber das Financial Times Ranking: Seit 2008 ist unser Global Executive MBA immer unter den besten 100 Executive MBA Programmen weltweit zu finden.
Eine Sache liegt mir ganz persönlich sehr am Herzen: Unser eigenes WU Executive Academy Gebäude am Campus WU. Für uns bedeutet es eine neue Identität und für unsere Studierenden eine der modernsten Lernumgebungen in Europa.

Rückfragen & Kontakt:

WU Executive Academy
Mag. Paul Kospach, MA
+43 1 31336 5161
paul.kospach@wu.ac.at
www.executiveacademy.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WUN0001