Die Formel 1 in Spielberg: Mit dem ORF 18 Stunden live dabei

Ab 19. Juni live in ORF eins, Dokus und Reportagen ab 14. Juni

Wien (OTS) - Nach dem gelungenen Comeback im Vorjahr macht der Formel-1-Zirkus vom 19. bis 21. Juni 2015 wieder Halt in Spielberg. Das Romy-gekrönte Duo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz präsentiert das Renngeschehen und alles darum herum - insgesamt rund 18 Stunden lang live. Der ORF gewährleistet dabei als Host-Broadcaster im Verbund mit Formula One Management (FOM) und RED BULL SPIELBERG das perfekte technische Umfeld für die internationalen Fernseh- und Radiosender. Neben den Live-Berichten sorgen u. a. ein "Österreich-Bild" aus dem Landesstudio Steiermark, das Vorabend-Magazin "heute leben", die ausführliche Berichterstattung des ORF-Landesstudios Steiermark, die ORF-Radios und die ORF-Onlineangebote dafür, dass die ORF-Zuseherinnen und -Zuseher auch barrierefreien und damit quasi "VIP-Zutritt" bis in die Boxengasse haben.

ORF eins startet seine ausführliche Live-Berichterstattung bereits am Donnerstag, dem 18. Juni, um 18.25 Uhr mit dem ersten Hintergrundberichten aus dem Fahrerlager. Höhepunkte sind freilich das erste freie Training am 19. Juni ab 9.55 Uhr, das Qualifying am 20. Juni ab 13.55 Uhr und das Rennen am 21. Juni ab 13.25 Uhr.

Der GP von Österreich im ORF-Fernsehen

Das Motorsport-Kult-Duo Ernst Hausleitner und Alexander Wurz wird durch das insgesamt rund 18-stündige Programm der ORF-Formel-1-Berichterstattung führen. Auf ein Studio wurde bewusst verzichtet, um mit drei Funkkameras noch näher am Ort des Geschehens zu sein. So können sich die beiden ORF-Motorsport-Experten sowohl live aus dem Paddock als auch direkt aus den Boxen der Formel-1-Teams melden. Ebenfalls für Interviews etc. in Boxengasse und Paddock unterwegs sind Marc Wurzinger und Christian Diendorfer.

Kati Bellowitsch gehört ein weiteres Mal der ORF-Formel-1-Sportcrew an. Sie wird mit Promis aus Wirtschaft, Kultur und Showbusiness über ihre Eindrücke des Formel-1-Wochenendes in Spielberg plaudern.

Zu den Live-Übertragungen gehören selbstverständlich auch alle drei freien Trainings, die Alex Wurz mit Ernst Hausleitner kommentieren wird. Im Vorlauf des Rennens meldet sich Hausleitner geplanterweise als einziger deutschsprachiger Reporter live auf dem FIA-Show-Truck und holt die letzten Infos von Hamilton und Co. ein. Das Legendenrennen mit den Boliden der 1980er-Jahre-Turbo-Ära, das ORF eins ebenfalls live überträgt, bringt diesmal sehenswerte Duelle zwischen Formel-1-Legenden wie Prost, Lauda, Berger, Patrese, Piquet u. v. m.

Für die ORF-Regie sind Fritz Melchert und Michael Kögler verantwortlich. ORF-Sport-Teamleader in Spielberg ist Robert Waleczka, für die Redaktion sind Oliver Johs und Marc Wurzinger verantwortlich.

Weitere ORF-TV-Sendungen rund um den GP von Österreich: Vom Ö-Bild bis zu "heute leben"

Zahlreiche weitere Sendungen im ORF-Fernsehen widmen sich dem Spektakel in Spielberg. "heute leben" ist die gesamte nächste Woche mit dem SAT-Wagen rund um den Ring unterwegs und beleuchtet das Motorsport-Spektakel aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Am 15. Juni steht dabei u. a. ein Rundflug über die GP-Strecke auf dem Programm. Am 16. Juni steht Rennfahrer-Ausbildner Walter Penker samt seinem Spielberg-Rennsimulator im Mittelpunkt. Am 17. Juni gibt "heute leben" mit Hilfe von ORF-Regisseur Fritz Melchert Einblick in die Übertragungstechnik des ORF. Am 18. Juni beschäftigt sich die Sendung mit den Campern, die sich rund um die Rennstrecke "häuslich" einrichten. Und schließlich am 19. Juni geht es um die Verpflegung der Formel-1-Stars.

Steirische Persönlichkeiten prägen den Formel-1-Zirkus, steirische Betriebe sind wesentliche Partner der Rennteams. Heute mehr als je zuvor, wie das "Österreich-Bild" aus dem Landesstudio Steiermark mit dem Titel "Formel Steiermark" zeigt. Nach der erfolgreichen Rückkehr der Formel 1 auf den Red Bull Ring in Spielberg im Vorjahr zeigt diese TV-Dokumentation von Regisseur Günter Schilhan bereits am Sonntag, dem 14. Juni, um 18.25 Uhr in ORF 2 die engen Verbindungen der Steiermark mit der Königsklasse des Motorsports auf.

Die Geschichte der Formel-1-Rennen in der Steiermark ist traditionsreich: Der erste Formel-1-WM-Lauf in Österreich wurde 1964 auf der rumpligen Piste des Zeltweger Flughafens ausgetragen. Das nächste Rennen fand 1970 auf dem neu eröffneten Österreich-Ring statt. Insgesamt gastierte der Formel-1-Zirkus 27-mal im oberen Murtal, zuletzt 2014 mit einem erfolgreichen Comeback auf dem Red Bull Ring in Spielberg.
Die Steiermark ist Österreichs Motorsportland Nr. 1. Dazu tragen abseits der Piste zahlreiche innovative Betriebe bei, allen voran das Grazer Unternehmen "AVL-List" mit der Herstellung von Motorenprüfständen und Fahrsimulatoren für die Formel 1. "Pankl Racing Systems" liefert von Bruck/Mur und Kapfenberg aus Antriebssysteme und Motorenteile an alle Rennställe der Formel 1. Aber auch im Hintergrund arbeiten Steirer in einflussreichen Positionen. Christoph Ammann betreut mit seiner Firma die weltweit größte Grand-Prix-Ticketagentur und stellt die Security für einzelne Rennställe und Rennstrecken.
Der überwiegende Teil der rund 1.000 in der Formel 1 beschäftigten Österreicher kommt aus der Steiermark. Steirer prägten und prägen mit ihrem Talent, ihrer Kreativität und ihrem Engagement die Königsklasse des Motorsports. Daher ist die Formel 1 auch eine Formel Steiermark. Regisseur Günter Schilhan widmet sich in seiner neuesten Dokumentation dem Formel-1-Land Steiermark. Das Filmteam traf dazu Rennfahrer, Konstrukteure, Rennstallbesitzer und Unternehmer, drehte spektakuläre Aufnahmen auf dem Red Bull Ring und sprach mit Motorsportchef Dr. Helmut Marko.

Dokumentation: "Rindt lebt" am 21. Juni um 11.25 Uhr in ORF eins

"Jochen Rindt lebt" ist ein Dokumentarfilm von Christian Giesser in Zusammenarbeit mit dem Jochen-Rindt-Experten Erich Walitsch über den ersten österreichischen Formel-1-Weltmeister. Rindt war ein Idol, der James Dean der Formel 1, bis zu seinem Unfalltod in Monza. Vor 40 Jahren erhielt er posthum den Weltmeistertitel. Der Film führt durch das Leben des Formel-1-Weltmeisters von 1970: von seiner Kindheit und Schulzeit, seinem ersten Auto, über die ersten Rennerfolge im Tourenwagen bis zur Formel 1 und seinem letzten Training in Monza 1970.

Durch jahrelange Recherche konnte bisher unveröffentlichtes privates Filmmaterial aufgestöbert und in die Dokumentation eingebaut werden. Vieles davon wurde auf Dachböden, in Kellern oder anderen längst vergessenen Orten bei Freunden und Wegbegleitern von Jochen Rindt entdeckt. Besonderer Dank ergeht an Rindts Witwe Nina, die ihr gesamtes Filmarchiv zur Verfügung stellte.

Jochen Rindts Halbbruder und sein Cousin treten erstmals vor die Kamera. Dr. Helmut Marko (Red-Bull-Motorsportchef) spricht über die gemeinsame Schulzeit und den Weg zum Motorsport. Jackie Stewart (F1 Weltmeister) war mit Rindt eng befreundet, erzählt von gemeinsamen Erlebnissen und den Gefahren im Rennsport der 1970er Jahre. Motorsport-Journalist Helmut Zwickl analysiert Rindts Werdegang vom anfänglichen Draufgänger bis zum sehr nachdenklich gewordenen, werdenden Weltmeister.

Das Spielberg-Wochenende in ORF Steiermark

Der ORF Steiermark sorgt mit zahlreichen (Live-)Beiträgen in TV, Radio und Internet für eine umfassende Berichterstattung rund um das spektakuläre Wochenende auf dem Red Bull Ring.

"Steiermark heute" (19.00 Uhr, ORF 2) berichtet von 15. bis 22. Juni 2015 täglich über das Großereignis in Spielberg - mit Beiträgen über die aktuellen Ergebnisse und Entwicklungen bei den Trainings und beim Qualifying, die gesellschaftlichen Veranstaltungen rund um das Sportevent, wirtschaftliche Faktoren etc. Dazu gibt es interessante Interviews, Live-Einstiege vom Red Bull Ring und eine Zusammenfassung des großen Rennens am Sonntag, dem 21. Juni. Am Montag, dem 22. Juni, gibt es umfassende Nachberichte zum Grand Prix und Infos zu den Testfahrten. Für das Landesstudio Steiermark sind Thomas Weber und Florian Prates in Spielberg im Einsatz.

Radio Steiermark berichtet in der Formel-1-Woche über die Ergebnisse im Training und Qualifying, bringt Beiträge über die wirtschaftliche Situation in der Region, Servicetipps und eine Vorschau auf den Grand Prix. Am Rennwochenende gibt es aktuelle Berichte über die Höhepunkte, die Stimmung am Ring, die Startaufstellung u. v. m. Höhepunkt ist das Rennen am 21. Juni, Radio Steiermark bringt dazu eine Spezialsendung von 12.00 bis 19.00 Uhr (Moderation Eva Pöttler und Dorian Steidl) mit Live-Berichten vom "Formel 1 Großer Preis von Österreich" in Spielberg.

steiermark.ORF.at bietet ab 15. Juni neben der sendungsbegleitenden und aktuellen Berichterstattung auch einen Schwerpunkt zum Formel-1-Rennen - mit ausführlichen Informationen rund um den Grand Prix in Österreich.

Formel-1-Wochenende barrierefrei

In ORF eins werden die Formel-1-Übertragungen für Menschen mit Seh-bzw. Hörbeeinträchtigungen umfassend barrierefrei ausgestrahlt. Für das gehörlose bzw. hörbeeinträchtigte Publikum liefert ORF TELETEXT auf Seite 777 am Sonntag bei der Übertragung des Rennens ab 12.30 Uhr in ORF eins die Live-Untertitel dazu - ebenso wie für das "Österreich-Bild" am 14. Juni. Darüber hinaus wird auch die Dokumentation "Formel 1 Spielberg 2015 - Jochen Rindt lebt", am Sonntag um 11.25 Uhr sowie die Zusammenfassung mit den Highlights "Das war Spielberg", ab 16.45 Uhr in ORF eins, im ORF-Untertitelungsservice angeboten. Für die blinden und sehbehinderten Menschen in Österreich wird sowohl das erste freie Training am Freitag, dem 19. Juni, ab 9.30 Uhr sowie das zweite freie Training ab 13.30 Uhr in ORF eins, am Samstag, dem 20. Juni, ab 10.30 Uhr das dritte freie Training sowie ab 13.05 Uhr das Qualifying, sowie das Rennen selbst am Sonntag ab 12.30 Uhr in ORF eins live audiokommentiert.

Der Rennfahrplan in ORF eins

Donnerstag, 18. Juni

18.25 Uhr: Hintergrundberichte aus der Boxengasse

Freitag, 19. Juni

9.30 Uhr: Erstes freies Training

13.30 Uhr: Zweites freies Training

18.25 Uhr: Hintergrundberichte aus der Boxengasse

Samstag, 20. Juni

10.25 Uhr: Drittes freies Training

12.20 Uhr: Hintergrundberichte aus der Boxengasse

13.05 Uhr: Formel 1 News

13.55 Uhr: Qualifying

18.35 Uhr: Hintergrundberichte aus der Boxengasse

Sonntag, 21. Juni

11.25 Uhr: Doku: Jochen Rindt lebt

12.20 Uhr: Formel 1 News

13.25 Uhr: GP von Österreich - Das Rennen

16.00 Uhr: Die Analyse

16.45 Uhr: Das war Spielberg 2015

3.50 Uhr: GP von Österreich - Das Rennen (Wiederholung)

Großaufgebot der ORF-Technik 2015 in Spielberg

Auch 2015 sorgt die ORF-Technik dafür, dass alle ORF-Zuschauer/innen, aber auch die Formel-1-Fans weltweit ein perfektes TV- und Radio-Erlebnis genießen können. Für die Berichterstattung aus Spielberg setzt der ORF das im vergangenen Jahr etablierte Produktionskonzept HD TAPELESS fort.
HD-LIVE-Funkkamera-Teams berichten exklusiv aus den Bereichen Paddock, der Boxenstraße, dem Grid und dem Fan-Village. HD-ENG-Kamerateams produzieren hinter den Kulissen und rund um den Motorsport-Großevent des Jahres. Über zwölf Kanäle basierend auf EVS-Servertechnologie werden für Zuspielungen, imposante Zeitlupensequenzen und fesselnde Highlight-Clips verwendet. Für die Beitragsproduktion am Veranstaltungsort kommen mobile Schnittplätze und ein mobiler Contentspeicher zum Einsatz. Der "ORF FÜ22 HD"-Übertragungswagen fungiert wieder als Herzstück der Live-Produktion am Ort des Geschehens.
Alle Sendungen des Rennwochenendes werden in HD produziert, der bandlose Contentaustausch zwischen Spielberg und Wien erfolgt mittels des etablierten "Program Content Management Systems". Das Produktionsteam für die Herstellung des ORF-Programms aus Spielberg umfasst 40 Techniker.

Mit einem 25-köpfigen Team setzt der ORF die erfolgreiche Zusammenarbeit im Verbund der Host Broadcaster mit FOM und RED BULL SPIELBERG von 2015 fort. Die ORF Crew koordiniert, errichtete und betreut neben dem TV-Compound, der aus mehr als 50 Containern für produktionstechnische Einrichtungen sowie allen Übertragungsfahrzeugen der FOM und der internationalen TV-Anstalten besteht, außerdem mehr als 30 Kommentatorenkabinen mit der zugehörigen Technik für ausländische Kommentatoren und Reporter. Das ORF-Technik-Team betreut Fernsehanstalten aus Großbritannien, Frankreich, Italien und Brasilien, um nur einige zu nennen.

Equipment, Service und Support sowie das Management des Hauptkontrollraums (Schaltung und Monitoring aller ankommenden und abgehenden Fernseh-, Radio- und Kommunikationssignale) und des Übergabebereichs für alle Leitungen und Signale werden ebenfalls von der ORF-Technik verantwortet, die darüber hinaus eine Recording Area errichten und betreiben und für die FOM und unilaterale TV-Anstalten Schnittbereiche sowie einen Produktionsregieplatz für alle Video-Walls bereitstellen wird.
Mit Zwillingsaggregaten wird schließlich die Stromversorgung für Übertragungstechnik, Kommentatorenbereiche, Signalverteilung, Master-Control-Bereiche etc. sichergestellt.
In Zusammenarbeit mit den Behörden wird die ORF-Technik außerdem für die Frequenzkoordination der gesamten mobilen Übertragungstechnik und Kommunikation zuständig sein und damit für mehr als 700 Einzelfrequenzen für Funkmikrofone und Funkkameras, Walkie-Talkies, Onboardkameras etc.

Der Österreich-Grand-Prix auf sport.ORF.at, in der ORF-TVthek und im ORF TELETEXT

Ausführliche Vorschauen, ein Live-Ticker während der Qualifyings und des Rennens, detaillierte Rennanalysen sowie exklusive Storys und Interviews des ORF.at-Reporters in Spielberg - das umfassende Online-Package von sport.ORF.at hält die Motorsport-Fans am Spielberg-Wochenende ständig auf dem Laufenden über das Geschehen beim Grand Prix.
Auf sport.ORF.at und der ORF-TVthek kann man außerdem via Live-Stream vom ersten Training bis zur Siegerehrung live dabei sein, ein ORF-TVthek-Themenschwerpunkt fasst weitere Sendungen und Beiträge rund um das Rennwochenende zusammen.
Auch der ORF TELETEXT informiert im Rahmen der Sportberichterstattung mit Storys, Live-Ticker und Tabellen umfassend und aktuell über den Großen Preis von Österreich.

Der große Preis von Österreich im Hitradio Ö3

Hitradio Ö3 ist Österreichs offizielles Ringradio und sendet rund um den "Großen Preis von Österreich" neben Sport-Berichterstattung auch Society-News. Weiters liefert Ö3 am Formel-1-Wochenende zuverlässig einen Überblick über die aktuellsten Verkehrsinformationen rund um Spielberg, die besten Ausweichtipps im schnellsten Verkehrsservice Österreichs und als Service für die ausländischen Motorsportfans mehrsprachige Verkehrsinformationen.
Das Ö3-"Frühstück bei mir spezial" live vom Großen Preis von Österreich: Das Formel-1-Wochenende ist nicht nur ein sportliches, sondern auch ein gesellschaftliches Ereignis. Claudia Stöckl bittet in Spielberg die Prominenz an ihren Frühstückstisch: am Sonntag, dem 21. Juni, von 9.00 bis 11.00 Uhr im Hitradio Ö3.
Außerdem sorgt Ö3 am Freitag, dem 19. Juni, mit den Ö3-Konzerten von Tagträumer und The Boss Hoss bei den Motorsportfans für Stimmung.

Nicht zuletzt hat Hitradio Ö3 das perfekte Geschenk zum Vatertag: Das Ö3-Formel-1-Super-VIP-Wochenende in Spielberg. Am Vatertag (Sonntag, 14. Juni) können auf Ö3 stündlich ab 12.00 Uhr 1x2 Tickets für die Start-/Zieltribüne für Freitag bis Sonntag inklusive Eintritt zu allen Konzerten am Freitag und Samstag gewonnen werden. Und kurz nach 17.00 Uhr gibt es dann die Chance auf ein sensationelles Vatertagspaket für zwei Personen inklusive Übernachtungen, täglichem Helikopter-Transfer zum Red Bull Ring, Meet & Greet mit Formel-1-Star Daniel Ricciardo, Backstage-Besuchen der Ö3-Konzerte am Freitag, Zutritt zur Bulls-&-Pumpkins-Party am Samstag und Paddock-Club-Tickets für das ganze Rennwochenende. Wer es schafft, sich nicht vom Motorenlärm ablenken zu lassen, den "vorbeirasenden" Hit - den Ö3-Hitracer - erkennt und der/die Erste ist, der/die den Hit unter 0821 600 600 (20 Cent/Anruf) errät, gewinnt die einmalige Vatertagsüberraschung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008