LR Anschober: Burgenland: SPÖ hat mit Rotblau letzte Glaubwürdigkeit verspielt

Linz (OTS) - "Der schnelle Start rotblauer Koalitionsverhandlungen im Burgenland zeigt, dass es dem burgenländischen Landeshauptmann Niessl ausschließlich um Machterhalt geht. Teile von rot und schwarz hatten in den Landtagswahlkämpfen in der Steiermark und dem Burgenland bereits versucht, sich als die besseren Blauen zu positionieren und damit der FPÖ den Wahlsieg aufbereitet. Das SPÖ-Ziel von Rotblau im Burgenland stärkt die FPÖ massiv und verspielt die Glaubwürdigkeit der SPÖ", kritisiert Oberösterreichs Grün-Landesrat Rudi Anschober.

In Oberösterreich haben die Grünen als einzige Partei eine klare Positionierung: keine Koalition mit der FPÖ und klares Koalitionsziel einer Fortsetzung der schwarzgrünen Regierungskoalition. Anschober:
"ÖVP und SPÖ halten sich alle Optionen offen. Nur ein klarer Wahlsieg der Grünen schafft die Fortsetzung von Schwarzgrün und verhindert die FPÖ in der nächsten Regierungskoalition in OÖ."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Oberösterreich, Mag. Markus Gusenbauer, Pressereferent, Tel.: 0664/831 75 36, mailto: max.gusenbauer@gruene.at, http://www.ooe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0002