Klug: FIFA braucht glaubwürdigen Neustart

Vorwürfe restlos aufklären – umfassende Strukturreform im Weltfussballverband notwendig

Wien (OTS) - Sportminister Gerald Klug zum überraschenden Rücktritt des FIFA Präsidenten Joseph Blatter: "Korruption darf im Sport keinen Platz haben. Präsident Blatter hat endlich Konsequenzen aus dem FIFA-Skandal gezogen. Jetzt ist der Weg frei für umfassende Strukturreformen. Das ist die dringendste Forderung an Blatters Nachfolger. Es ist volle Transparenz gefragt, die Vorwürfe müssen restlos aufgeklärt werden. Die FIFA braucht einen glaubwürdigen Neustart."

Sportminister Klug hatte sich zuletzt hinter den ÖFB gestellt, der sich entschieden hatte Präsident Blatter am FIFA Kongress am Freitag nicht wiederzuwählen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Sophie Lampl
Pressesprecherin des Bundesministers
050201-10-20145
sophie.lampl@bmlvs.gv.at
www.sportministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0003