Stronach: Vetter soll Nationalratsmandat zurücklegen

Tatkräftige, fleißige und konstruktive Kräfte haben im Team Stronach immer Platz

Wien (OTS) - Zur heute öffentlich vorgebrachten Kritik des Nationalratsabgeordneten Dr. Georg Vetter hält Frank Stronach fest:
"Wenn Herr Vetter glaubt, seine Tätigkeit als Abgeordneter des Nationalratsklubs der Partei "Team Stronach für Österreich" könnte seine Reputation gefährden, dann ist er eingeladen, sein Nationalratsmandat sofort zurückzulegen und Platz für neue, tatkräftige, fleißige und konstruktive Kräfte machen."

Mit seinem heute veröffentlichten Brief schädigt Vetter die Reputation der Partei und den Parlamentsklub. Weder der Parlamentsklub, noch die vielen Mitstreiter und Sympathisanten des Team Stronach, die wochenlang ehrenamtlich für das Mandat von Vetter, der im Wahlkampf vorwiegend durch Abwesenheit glänzte, gekämpft haben, haben sich das nicht verdient.

Offenbar geht es Vetter beim Mandat darum, sein eigenes im Vergleich zu gut verdienenden Rechtsanwälten eher bescheidenes Einkommen auf zu fetten, als Politik auf der Basis des Parteiprogramms des Team Stronach zu leisten. Leider habe ich mich in der Person des Herrn Vetter getäuscht. Er hat bei der Listenerstellung offenbar wider besseres Wissen einen Ehrenkodex unterschrieben, den er gleich nach der Erlangung des Mandates gebrochen hat. Ich werde Vetter keine Träne nachweinen, wenn er seine parlamentarische Tätigkeit für das Team Stronach beendet, schloss Frank Stronach.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach für Österreich
Dr. Ronald Bauer
Bundesgeschäftsführer
+43 59056 9100
ronald.bauer@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0001