STR. Ludwig ehrte fünf Persönlichkeiten, die federführend die Wiener Stadterneuerung gestalteten

Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien an T. Huber, N. Kessler, C. Klerings, P. Mlczoch, K. Smetana; Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Franz Madl

Wien (OTS) -

Fünf Persönlichkeiten, die die Wiener Stadterneuerung der letzten Jahrzehnte prägten, erhielten Dienstag Nachmittag das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig ehrte Timo Friedhelm Huber, Norbert Kessler, Christiane Klerings, Peter Mlczoch, Kurt Smetana. Sie alle erwarben sich große Verdienste u.a. durch ihre langjährigen Leistungen in den Gebietsbetreuungen Stadterneuerung (GB*). "Der international anerkannte Wiener Weg der ‚Sanften Stadterneuerung‘ ist eng mit den Wiener Gebietsbetreuungen verknüpft. Und damit wiederum eng mit diesen Persönlichkeiten. Das Flair historischer Viertel konnte auch dank ihnen allen erhalten, die Wohn- und Lebensqualität in den Wiener Grätzln deutlich gesteigert werden", betonte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.**** Des Weiteren erhielt der Obmann bzw. Aufsichtsratsvorsitzende der gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft AUFBAU, Franz Madl das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Michael Ludwig: "Aufbau gilt und galt der Stadt Wien stets als unverzichtbarer strategischer Partner. Gerade auch die enge Kooperation der Stadt mit gemeinnützigen Bauträgern ist zu einem hohen Anteil für die hohe Wiener Wohn- und Lebensqualität und das vergleichsweise sehr günstige Mietpreisniveau verantwortlich!" Biografie DI Timo Friedhelm Huber Timo Friedhelm Huber (2. Oktober 1944) erfreut heute die Bewohnerinnen und Bewohner von Alsergrund, Hernals und Währing in der GB* 9/17/18 mit seinem Know How in der Stadtteilarbeit. Er hatte schon früh merklichen Einfluss auf Vorzeigeprojekte mit BürgerInnenbeteiligung. Hervorzustreichen ist etwa der von der GB* begleitete Eingliederungsprozess des Wohnprojektes Gartensiedlung Ottakring. Es ging hier um die Vorbereitung der Bevölkerung auf die städtebaulichen Veränderungen durch die Bebauung auf einer Industriebrache in einem Gründerzeitgebiet. Biografie Lebenslauf Mag. Norbert Kessler Norbert Kessler (1. Juni 1958) trägt als Leiter der Mobilen Gebietsbetreuung (GB*mobil) maßgeblich dazu bei, dass Rechte von Mieterinnen und Mietern gewahrt bleiben. Nachdem in den vergangenen Jahrzehnten die Anzahl von Spekulationsobjekten auf ein verschwindendes Maß reduziert werden konnte, ist die Mobile Gebietsbetreuung heute vor allem mit Fällen der unredlichen Absiedelung von MieterInnen mit alten Verträgen und somit günstigeren Mietzinsen konfrontiert. Hier profitiert die Stadt von Norbert Kesslers Verbinderqualitäten und umtriebiger Netzwerktätigkeit. Biografie Lebenslauf DI.in Christiane Klerings Christiane Klerings (21. April 1950) startete 1982 ihre Tätigkeit bei der Gebietsbetreuung Gumpendorf und ist heute Leiterin der Gebietsbetreuung Stadterneuerung für die Bezirke 6,14 und 15. Besonders am Herzen liegen ihr Themen wie Gender Mainstreaming und Barrierefreiheit. Sie gilt als Vorreiterin in strategischer Stadtteilentwicklung, baulicher Erneuerung im historischen Kontext und Geschäftsstraßenerneuerung. Spielplatzgestaltungen und neue Grünflachen gehen zu einem beträchtlichen Teil auf ihre Kappe. Biografie DI Peter Mlczoch Peter Mlczoch (6. November 1949), Leiter der GB* 2/20, verfügt über jahrzehntelange Erfahrung, von der heute besonders die Menschen in der Leopoldstadt und in der Brigittenau profitieren. Mit dem Grätzelmanagement im Volkert- und Alliertenviertel leitete er ein internationales Vorzeigeprojekt, das auch von der EU unterstützt wurde. Die Begleitung von Blocksanierungsprojekten im 2. und im 20. Bezirk, etwa im Odeonviertel, trägt seine Handschrift. Biografie Kurt Smetana Kurt Smetana (3. Oktober 1947) wirkte an der Erstellung von Bezirksentwicklungsplänen für Wien genauso mit wie an Blocksanierungskonzepten, am Zielgebiet Westgürtel und an einer Vielzahl städtebaulicher Studien. Seit mehr als zehn Jahren profitiert die Gebietsbetreuung 7/8/16 von seinem großen Know How. So gab er dem Festival SOHO in Ottakring nötige Starthilfe bzw. half er mit beim Aufwertungsprozess des Brunnenviertels. Biografie Dr. Franz Madl Der Niederösterreichische Hofrat Franz Madl (geb. am 4. Jänner 1934) ist seit 1961 - mit einem Jahr Pause von 1962 bis 1963 - Obmann bzw. Aufsichtsratsvorsitzende der gemeinnützigen Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft AUFBAU. Der ehemalige Wiener Sängerknabe war nach seinem Studium an der Universität Wien u.a. Lehrer und Universitätslektor (Wien, Klagenfurt). Von 1983 bis 2001 war er allgemein beeideter gerichtlicher Sachverständiger für Landesplanung, Geographie und Raumforschung, von 1995 bis 2004 Ingenieurkonsulent für Geographie. Hervorzustreichen ist auch sein 35 Jahre langes Engagement als Honorarkonsul von Burkina Faso (ehem. Obervolta). Aufbau hat unter seiner Führung über Jahrzehnte Wohnbauten in Wien realisiert, beispielsweise besonders viele in den Bezirken Simmering und Floridsdorf. (Schluss) ah

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
01/4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0010