KAV zu VP-Korosec: Wiener Gemeindespitäler funktionieren

Wien (OTS) - Zu den Vorwürfen von Landtagsabgeordneter Ingrid Korosec hält der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) folgende Fakten fest:
Von einer Pannenserie kann keine Rede sein. Der KAV geht routinemäßig allen Vorfällen nach, ob sie nun in den eigenen Ombudsstellen gemeldet werden, an Medien gelangen oder mittels offener Briefe versendet werden - die Vorwürfe in Letzterem das Wilhelminenspital und das SMZ Ost betreffend - erwiesen sich allesamt als haltlos. Der KAV hat ein gut aufgestelltes Qualitätsmanagement, Abläufe werden permanent überprüft und verbessert.

In Millionen von Fällen jährlich werden die Patientinnen und Patienten in den Wiener Gemeindespitälern bestens versorgt, alle MitarbeiterInnen im KAV, ÄrztInnen, Pflegepersonal, Verwaltung u. v. m. leisten tagtäglich hervorragende, engagierte Arbeit für die PatientInnen. Einzelne tragische Schicksale werden immer sorgfältig untersucht, um sie in Zukunft zu vermeiden. Der KAV verwehrt sich allerdings dagegen, derartige Fälle - meist ohne Wissen der Betroffenen - für politische Agitation herauszupicken und der Bevölkerung zu suggerieren, das Wiener Gesundheitssystem wäre schlecht. Die Wiener Spitäler bieten Versorgung auf höchstem Niveau, die Betreuung funktioniert, das Vertrauen der Wienerinnen und Wiener darin sollte nicht aus politischem Kalkül erschüttert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Nani Kauer, MA
KAV-Kommunikation
Handy: 0664 6145 915
E-Mail: nani.kauer@wienkav.at
Web: www.wienkav.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019