VIS anerkennt neuen Bildungsbeitrag als Minimalvariante

Wien (OTS) -

  • Ministerrat beschließt neuen Bildungsbeitrag für Vienna International School (VIS)
  • VIS anerkennt den Vorschlag als Minimalvariante zur Aufrechterhaltung der VIS als "Home away from home" für die Kinder der internationalen Gemeinschaft in Wien

Heute, am 19.5., hat der Ministerrat eine neue Regelung für den künftige Bildungsbeitrag der Vienna International School als Ministerratsvorlage an den Nationalrat beschlossen: Im Wesentlichen soll der jährliche Beitrag von bisher EUR 5,1 Mio. innerhalb der nächsten vier Jahre schrittweise auf jährlich EUR 2 Mio. reduziert werden.

Der bisherige Bildungsbeitrag beruhte auf einem Vertrag mit der Republik Österreich, der bereits per Juli 2014 ausgelaufen war. "Wir sind froh, dass nun endlich ein Vorschlag auf dem Tisch liegt", erklärt Peter Murphy, Direktor der VIS. "Die potentielle neue Lösung ist besser als gar nichts. Wir sehen ein, dass in Zeiten angespannter Budgets überall gespart werden muss und werden unseren Beitrag dazu leisten."

Die VIS ist ein gemeinnütziger Verein. Sie wurde vor mehr als 30 Jahren gegründet, um eine internationale Ausbildung in Wien zu ermöglichen und Wien dadurch als attraktiven UNO-Amtssitz zu positionieren. Mehr als 90 % aller Kinder an der VIS kommen aus Familien von UNO-Mitarbeitern (ca. 55%), von anderen internationalen Organisationen und Unternehmen (ca. 22%) und von Diplomaten (ca. 13%). Nur 6% der Schülerinnen und Schüler sind Österreicher.

Der bisherige jährliche Bildungsbeitrag ist im Vergleich zu alternativen Kosten und sonstigen Effekten zu betrachten: Würden die 1.400 VIS-Schüler innerhalb des österreichischen Schulsystems ausgebildet werden, fielen dafür Kosten von EUR 14,5 Mio. pro Jahr an (Quelle: OECD).

Über die Vienna International School (VIS):

Die VIS ist eine Gesamtschule für Kinder von drei bis 19 Jahren, die eine exzellente Ausbildung in einem multikulturellen Umfeld bietet. 1978 für die Ausbildung der Kinder von UNO-Mitarbeitern gegründet, ist es das Ziel des gemeinnützigen Vereins die wachsende internationale Gemeinschaft in Wien zu unterstützen. Die derzeit ca. 1.400 Schülerinnen und Schüler vertreten 100 Nationalitäten, 73 Muttersprachen und alle Weltreligionen. Das auf Englisch gelehrte IB Curriculum ermöglicht die Fortsetzung der Ausbildung an einem anderen Ort zu jeder Zeit. Die VIS hilft neu angekommenen Familien dabei in Wien Fuß zu fassen und bildet, durch sprachliche Orientierung und Informations- und Erfahrungsaustausch, für internationale Familien so ein "Home away from home".

Rückfragen & Kontakt:

Ketchum Publico
Pepita Adelmann
pepita.adelmann@ketchum-publico.at
+43 664 808 69 108

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005