AK Preismonitor: Für Handwerker tief ins Geldbörsel greifen! 1

Wien (OTS) - Die Stundensätze für Elektriker, Installateur & Co schlagen sich teuer zu Buche. Die Rechnung wird meist noch durch die Fahrtkosten "aufgefettet". Die Fahrtkosten berechnen die Betriebe unterschiedlich. Für Notdienste außerhalb der Geschäftszeiten, an Sonn- und Feiertagen heißt es noch kräftiger zahlen. Das zeigt ein AK Preismonitor bei 69 Handwerker-Betrieben in Wien zwischen Jänner und April.

Was verlangen Handwerker für die Arbeitsstunde (Preise in Euro) -einige Beispiele

Branche von bis Differenz zu 2011*) Elektriker Monteur u. Helfer 111,00 144,00 11 % Installateur Monteur u. Helfer 115,20 147,50 10 % Installateur Werkskundendienst Monteur/Techniker 72,00 114,00 15 % Schlüsseldienst, tosischen Schlüssel nachmachen 8,00 30,00 18 % Schlüsseldienst, mechanischen Autoschlüssel nachmachen 6,29 32,00 26 % Aufsperrdienst, Wohnbezirk/ Geschäftszeit**) 60,00 120,00 10 % Aufsperrdienst, Wohnbezirk/ Sonn- u. Feiertage**) 90,00 150,00 0 %

*) gerundet; **) Fahrtkosten inkludiert

Zum Preis für die Handwerker-Arbeitsstunde kommen meist noch Wegzeitkosten oder ein Fahrtkostenpauschale dazu. Manche Betriebe schlagen noch extra ein Fahrzeugpauschale (für die Abnutzung des Pkw) drauf. Bei den Elektrikern zum Beispiel gaben rund drei Viertel der untersuchten Betriebe (acht von elf) an, dass sie für die Wegzeit die Arbeitszeitkosten verrechnen. Davon stellen sechs Betriebe noch zusätzlich ein Fahrzeug-pauschale zwischen rund 20 und 37 Euro im Raum Wien in Rechnung. Die restlichen drei verlangen ein Fahrtkostenpauschale zwischen rund 50 und 77 Euro.
Alle acht geprüften Installateur Werkskunden-Dienste verrechnen ein Fahrtkostenpau-schale - in Wien und Umgebung bis rund 25 Kilometer 36 bis rund 102 Euro.

Beim Installateur-Notdienst etwa kommt es darauf an, ob der Betrieb im gleichen Bezirk wie der Konsument ist, dann kostet die Arbeitsstunde während der Geschäftszeiten 87,36 bis 184,60 Euro, kommt er aus einem anderen Bezirk, sind es 127,20 bis 204,60 Euro. Darin enthalten sind eine Monteurstunde, eine halbe Stunde Wegzeit, Fahrtkosten. Außerhalb der Bürozeiten, an Sonn- und Feiertagen wird es durch Zuschläge noch teurer.

Der Verbraucherpreisindex (VPI) stieg zwischen März 2011 und März 2015 um 7,6 Prozent an - die Handwerkerpreise liegen meist deutlich über der allgemeinen Teuerung.

Zum Preismonitor: Die AK hat zwischen Jänner und April die Arbeitskosten bei elf Elektrikern, 15 Installateuren, acht Thermen-Werkskundendiensten, zehn Installateur-Notdiensten, elf Schlossern und 14 Glasern in Wien erhoben und die Preise mit ihrer letzten Erhebung aus dem Jahr 2011 verglichen.

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Doris Strecker
(+43-1) 501 65-2677, mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001