EANS-Adhoc: ams AG / ams im ersten Quartal 2015 mit Ergebnissen über den Erwartungen; weiteres sequentielles Wachstum im zweiten Quartal erwartet; Geschäftsbericht 2014 veröffentlicht

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Geschäftszahlen/Bilanz/3-Monatsbericht
27.04.2015

Finanzielle Eckdaten für das erste Quartal 2015

Unterpremstätten, Österreich (27. April 2015) - ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter hochwertiger Sensor- und Analog-Lösungen, übertraf im ersten Quartal 2015 seine Erwartungen bei Umsatz und Profitabilität, dabei stiegen Umsatz und Ergebnis sowohl im Jahresvergleich als auch im Vergleich zum Vorquartal an. Im zweiten Quartal 2015 erwartet ams einen weiteren sequentiellen Umsatzanstieg sowie eine erneute Verbesserung der operativen Profitabilität.

Der Gruppenumsatz im ersten Quartal betrug EUR 153,3 Mio., das entspricht einem Anstieg von 78% gegenüber dem Vorjahresquartal und von 10% gegenüber dem Vorquartal. Auf Basis konstanter Wechselkurse lag der Umsatz im ersten Quartal um 54% höher als im Vorjahresquartal. Die Bruttogewinnmarge betrug 56% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 54% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands, unverändert gegenüber 56% vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand und 54% einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands im Vorjahresquartal.

Das operative Ergebnis (EBIT) vor akquisitionsbedingtem Abschreibungsaufwand lag im ersten Quartal bei EUR 42,1 Mio. oder 27% des Umsatzes gegenüber EUR 17,9 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis (EBIT) einschließlich des akquisitionsbedingten Abschreibungsaufwands betrug im ersten Quartal EUR 38,2 Mio. oder 25% des Umsatzes gegenüber EUR 15,4 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das Nettoergebnis des ersten Quartals lag bei EUR 42,2 Mio. gegenüber EUR 14,7 Mio. im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie betrug CHF 0,65/0,62 bzw. EUR 0,62/0,59 auf Basis von 68.638.875/71.483.195 Aktien (unverwässert/verwässert; gewichteter Durchschnitt) verglichen mit CHF 0,26/0,25 bzw. EUR 0,22/0,21 auf Basis von 67.737.709/70.889.796 Aktien (unverwässert/verwässert; splitadjustierter gewichteter Durchschnitt) im Vorjahresquartal.

Der operative Cashflow für das erste Quartal stieg deutlich auf EUR 44,3 Mio. gegenüber EUR 14,3 Mio. im Vorjahresquartal. Der Gesamtauftragsbestand (ohne Konsignationslagervereinbarungen) erhöhte sich auf EUR 150,7 Mio. am 31. März 2015, gegenüber EUR 131,3 Mio. am 31. Dezember 2014 und EUR 85,5 Mio. am 31. März 2014.

Im ersten Quartal verzeichnete ams eine sehr erfreuliche Geschäftsentwicklung als Folge einer unverändert starken Nachfrage auf wichtigen Endmärkten, des weltweiten Erfolgs bedeutender Kunden, besonders im Consumer-Bereich, sowie der Attraktivität seines Produktportfolios.

Im Bereich Consumer & Communications begann ams mit der Auslieferung seines innovativen Gestensensormoduls für die kürzlich vorgestellte jüngste Generation einer hochvolumigen globalen Smartphone-Plattform. Das preisgekrönte Modul kombiniert die leistungsfähige Gestenerkennung von ams mit einem RGB-Farbsensor, einem Annäherungssensor und der Technologie zur Einlösung mobiler Coupons auf kleinstem Raum. Zugleich erweitert ams seine Kundenbasis für diese Lösung um zusätzliche asiatische Smartphone-OEMs. Die Auslieferungen des weiteren ams-Portfolios an intelligenten Lichtsensoren, Power Management- und anderen Produktlinien für wichtige Anbieter von Smartphones und Mobilgeräten blieben auf hohem Niveau und unterstützten die Einführung neuer Geräte. Im Produktbereich Audio kommt die ANC-Geräuschunterdrückung von ams in einem ersten, werksseitig inkludierten Smartphone-Headset zum Einsatz, hier sieht ams künftig eine zunehmende Verbreitung seiner stromsparenden ANC-Technologie in werksseitig inkludiertem Gerätezubehör.

Im ersten Quartal setzte ams die sehr hohen Auslieferungen seiner patentierten NFC-Antennenverstärkungslösung dank einer bedeutenden Smartphone-Nachfrage fort, diese Entwicklung trug stark zu den Ergebnissen des Quartals bei. Die Lösung von ams stellt eine zuverlässige Signalübertragung in Geräten mit geringer Baugröße wie Smartphones und Wearables sicher und ermöglicht mit ihrer Technologie eine beeindruckende Nutzererfahrung bei mobilen NFC-Zahlungen. ams hat zudem eine erste Consumer-Anwendung seiner Gassensortechnologie vorgestellt, um die Konzentration potentiell schädlicher Substanzen in der Raumluft zu messen. Diese Markteinführung für ein innovatives Gerät eines Kunden zeigt die Bandbreite der Sensortechnologien von ams im Consumer-Bereich.

Das Industrie- und Medizintechnikgeschäft von ams startete ebenfalls gut ins laufende Jahr und erzielte positive Ergebnisse im ersten Quartal. ams' breite Palette an Produktlinien im Industriebereich profitiert von der weiterhin attraktiven Nachfrage in den industriellen Endmärkten des Unternehmens. Anspruchsvolle Sensoren und Sensorschnittstellen von ams erfüllen dabei wichtige Aufgaben in einer Vielzahl industrieller Anwendungen für führende OEMs. Im sich entwickelnden Markt für sensorbasierte LED-Beleuchtungssteuerung für Industrie-und Arbeitsplatzanwendungen mit weißem Licht stellte ams im abgelaufenen Quartal erste Produkte vor. Das hochwertige Medizintechnikgeschäft von ams konzentriert sich weiter auf Sensorlösungen für digitale Bildgebungsverfahren, darunter höchstauflösende Computertomografie (CT), Mammografie, digitales Röntgen und Ultraschall. Im Automotive-Geschäft sieht ams unverändert gesunde Nachfrage nach seinen Sensor- und Sensorschnittstellenlösungen im laufenden Jahr. Moderne Fahrerassistenzsysteme (ADAS) wie Kollisionsvermeidung sowie kritische Funktionen einschließlich des Batteriemanagements nutzen das Design-Know-how und die Hochleistungssensortechnologien von ams. ams bietet dabei einen Zugewinn an Fahrzeugsicherheit und -zuverlässigkeit durch schnellwachsende Anwendungen in Volumenplattformen.

ams steht kurz vor dem Abschluss des zweiten Kapazitätsausbauschritts in seiner internen Waferfertigung. Zusammen mit Erweiterungsinvestitionen am Teststandort auf den Philippinen bereitet das Unternehmen sich so auf die Unterstützung und Umsetzung einer umfangreichen Pipeline an Designprojekten und Wachstumsmöglichkeiten in den kommenden Jahren vor.

Das ams-Tochterunternehmen in den USA erreichte im ersten Quartal ein wichtiges erstinstanzliches Gerichtsurteil in einem IP-Verletzungsverfahren in den USA, das sich auf Lichtsensortechnologie bezieht und bis ins Jahr 2004 zurückreicht. Im Rahmen des Urteils wurde ams hoher Schadensersatz einschließlich Strafzahlungen zugesprochen. Obwohl ams eine Berufung gegen den Entscheid erwartet, ist das Unternehmen überzeugt, dass ams im Verfahren schlussendlich obsiegen und Entschädigung für den entstandenen Schaden erhalten wird. Dieser bedeutende juristische Erfolg demonstriert die Entschlossenheit von ams, sein IP in allen Geschäftsbereichen aktiv gegen jede Form der Verletzung zu verteidigen. ams wird auch in Zukunft umfassenden Schadenersatz für jegliche missbräuchliche Nutzung seines IP verlangen und den Rechtsweg für seine Ansprüche vollständig ausschöpfen.

Im zweiten Quartal 2015 erwartet ams ein weiteres Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorquartal und Vorjahresquartal mit Umsätzen von EUR 165-170 Mio. Volumenstarke Produkthochläufe im Bereich Consumer & Communications für neue Smartphone-Modelle sieht ams dabei als wichtige Wachstumstreiber im zweiten Quartal. Darüber hinaus geht das Unternehmen von einer weiter hohen Profitabilität im zweiten Quartal und einer nochmaligen Verbesserung der EBIT-Marge gegenüber dem Vorquartal aus. ams erwartet weiterhin einen deutlichen Zuwachs bei Umsatz und Ergebnis im laufenden Jahr gegenüber dem Vorjahr sowie ein substantielles mittelfristiges Wachstum auf Basis seiner umfangreichen Projektpipeline, die über das Jahr 2016 hinausreicht.

Der Quartalsbericht zum ersten Quartal 2015 mit zusätzlichen Finanzinformationen steht auf der Website des Unternehmens unter
http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports zur Verfügung. Gleichzeitig
hat ams den Geschäftsbericht 2014 veröffentlicht, der auf der Website des Unternehmens ebenfalls unter http://www.ams.com/eng/Investor/Financial-Reports verfügbar ist.

###

Über ams

ams ist international führend in der Entwicklung und Fertigung von Sensorlösungen und analogen ICs. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen zu gestalten, und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu ermöglichen.

Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensoren, Sensorschnittstellen, Power Management-ICs und Wireless-ICs für Kunden in den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.

ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global über 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden weltweit. ams ist an der SIX Swiss Stock Exchange börsennotiert (Tickersymbol:
AMS). Weitere Informationen über ams unter www.ams.com.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: ams AG Tobelbader Strasse 30 A-8141 Unterpremstaetten Telefon: +43 3136 500-0 FAX: +43 3136 500-931211 Email: investor@ams.com WWW: www.ams.com Branche: Technologie ISIN: AT0000A18XM4 Indizes: Börsen: Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Moritz M. Gmeiner
Director Investor Relations
Tel: +43 3136 500-31211
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0006