StR Ludwig: 60 neue Mobile Beete für Wiens Hobby-GärtnerInnen im Gemeindebau

Mit wohnpartner zum eigenen Gartenparadies

Wien (OTS) - Gemeinsam Garteln und Freundschaften knüpfen: Rund
120 Mobile Beete in Städtischen Wohnhausanlagen laden BewohnerInnen nicht nur dazu ein, ihren grünen Daumen spielen zu lassen, sondern auch NachbarInnen besser kennen zu lernen. Aufgrund der großen Nachfrage stellt wohnpartner bis Juni noch weitere 60 neue Beete in elf Bezirken auf. ****

2011 gestartet, können schon bald GemeindebewohnerInnen in ganz Wien in rund 180 Mobilen Beeten garteln. Durch "Bepflanzungsaktionen", Gartenworkshops sowie Infonachmittage unterstützt wohnpartner auch AnfängerInnen bei ihren ersten Schritten hin bis zum ersten selbstgeernteten Gemüse. Liegt die Schaufel dann schon sicher in der Hand und ist das erste Know-how unter den GärtnerInnen ausgetauscht, entstehen oftmals auch kleine Communities, innerhalb derer die gemeinsamen Ernten verköstigt werden oder eigene Hofcafés ebenso wie Handwerksworkshops rund um die Beete.

"Garteln verbindet! Durch die Mobilen Beete haben Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, dieses schöne Hobby und das gute Miteinander mit gleichgesinnten Nachbarinnen und Nachbarn zu pflegen. Darüber hinaus tragen die kleinen Gartenoasen auch zur Verschönerung des Wohnumfelds bei",, so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Vom Mexikoplatz bis zur Altmannsdorferstraße: Die Mobilen Beete haben sich bereits zu einem Erfolgsprojekt entwickelt - sie bringen allerorts BewohnerInnen miteinander ins Gespräch und schaffen auch Synergien für weitere Aktivitäten und Initiativen.
"Innerhalb der letzten Jahre haben sich die Mobilen Beete bereits zu einzigartigen Begegnungszonen entwickelt. Oft ergeben sich daraus Folgeprojekte - so geschehen im Robert-Uhlir-Hof, in dem ein toller Gemeinschaftsgarten entstanden ist", wie Josef Cser, Bereichsleiter von wohnpartner, betont.

Garteln für alle Ansprüche

Gartenfans kommen im Wiener Gemeindebau voll auf ihre Kosten. Denn Gärten gibt es in jeder Variation - von MieterInnen-Beeten über Mobile Beete bis hin zu Gemeinschafts- und Nachbarschaftsgärten. Damit Hobby-GärtnerInnen ihren Traum von selbstgepflanzten Blumen, Kräutern, Obst oder Gemüse realisieren können, helfen wohnpartner und Wiener Wohnen mit Infos über die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Garteln, die Genehmigungsformalitäten, eventuelle Kosten, und vieles mehr. Die MitarbeiterInnen stehen interessierten MieterInnen bei allen Fragen rund um das Thema Garteln zur Seite.

Austausch und besseres Miteinander

Das "Garteln" unterstützt nicht nur den Austausch zwischen BewohnerInnen unterschiedlicher Generationen und kultureller Herkunft, sondern beugt auch nachbarschaftlichen Unstimmigkeiten vor und fördert das Umweltbewusstsein. Darüber hinaus wird die ökologische Vielfalt im urbanen Raum gefördert. Nicht zuletzt werden dadurch die Hof-Freiräume aufgewertet. wohnpartner unterstützt mittlerweile in vielen Wohnhausanlagen in ganz Wien BewohnerInnen, die gerne gärtnern wollen. Zudem helfen die MitarbeiterInnen den GärtnerInnen bei Bedarf auch bei der Organisation von Vorträgen mit Tipps zum ökologischen Garteln, Versammlungen sowie Festen.

Informationen rund ums Garteln im Gemeindebau erhalten Interessierte beim wohnpartner-Team in ihrer Nähe.

Nähere Informationen dazu unter: www.wohnpartner-wien.at (Schluss) kp/da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck
Mediensprecherin StR Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81869
E-Mail: christiane.daxboeck@wien.gv.at

Karin Preisinger
Öffentlichkeitsarbeit Wohnservice Wien GesmbH
Tel.: 01/24 503-25837
k.preisinger@wohnservice-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003