SP-Ekkamp/Valentin: Fit für 1 Milliarde Fahrgäste - Wiener Linien auf der Überholspur

Wiener Linien starten gratis WLAN-Hotspots – Niederösterreich muss in die Gänge kommen

Wien (OTS/SPW-K) - "Der öffentliche Verkehr in Wien ist TOP. Der Erfolg basiert auf dem Engagement, der KundInnenorientierung, dem Know-how und dem Verantwortungsbewusstsein der MitarbeiterInnen der Wiener Linien. Dass 2,5 Millionen Fahrgäste in unserer Stadt täglich pünktlich, sicher, komfortabel und zuverlässig an ihr Ziel kommen, das schaffen nur echte Profis. Die Wiener Linien sind fit für ihr ambitioniertes Ziel, bis 2020 eine Milliarde Fahrgäste durch das schöne Wien zu fahren", lobt Franz Ekkamp, SPÖ-Gemeinderat, die Wiener Linien anlässlich der aktuellen Stunde in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderats.

Ekkamp weiter: "Der Öffentliche Verkehr wird von Jahr zu Jahr attraktiver, benutzerfreundlicher und moderner - alleine 2015 investiert die Stadt Wien rund 434 Millionen Euro in die weitere Verbesserung des Angebots und damit in bestes Service für alle Fahrgäste. Dass die Wiener Linien diese Herausforderung hervorragend meistern, sieht man an der hohen Zufriedenheit der Fahrgäste, die in aktuellen Umfragen den Verkehrsbetrieben bescheinigt werden. Seit Donnerstag bieten zehn Stationen freies Internet an. Gratis mit dem Smartphone/Tablet die neuesten Nachrichten konsumieren, Kontakt mit Freunden und Familie halten, ein Online-Ticket kaufen oder die wichtigsten Infos zu eurer Umgebung abrufen. Wir werden diesen erfolgreichen Weg für Wien weitergehen und auch künftig auf den weiteren Ausbau und die Attraktivierung der öffentlichen Verkehrsmittel setzen."

Quer durch Wien um einen Euro pro Tag=

Hohe Qualität zu günstigen Preisen - das ist eines der weithin bekannten Markenzeichen Wiens, wenn man den öffentlichen Verkehr in der Hauptstadt mit anderen Städten in Europa vergleicht. Und das bleibt auch so. Zu Spitzenpreisen kann Wien durchfahren werden: Für einen Euro pro Tag in einer Metropole unterwegs sein, das gibt es nirgendwo anders (Jahreskarte um 365 Euro). Nicht nur im Europavergleich ist das Preis-Leistungsverhältnis der Wiener Öffis großartig. Wien ist auch günstiger als die meisten österreichischen Städte - obwohl diese wesentlich kleinere Verkehrsnetze haben.

Öffis in Wien legen zu=

"Wir bemühen uns darum, allen WienerInnen das attraktivste Öffi-Angebot anzubieten - mit Erfolg. Das ist ein verkehrs- und wirtschaftspolitisches Bekenntnis und ein wichtiger Beitrag zur Umweltmusterstadt Wien. Den Erfolg unserer Verkehrspolitik unterstreicht auch der ‚Modal Split’, also die Verteilung der zurückgelegten Wege je nach Verkehrsmittel. Der Umweltverbund (Öffis, FußgängerInnen und RadfahrerInnen) gegen den Pkw-Verkehr ist mit 72 Prozent an der Spitze der Metropolen der Europäischen Union. Das schont die Umwelt", bekräftigt der SPÖ-Gemeinderat Erich Valentin.

Niederösterreich muss in die Gänge kommen=

"Die neuen verkehrspolitischen Thesen der Wiener SPÖ zur Mobilität der Zukunft stellen klar, dass PendlerInnen großteils nur noch mit Öffis nach Wien kommen sollen. Derzeit ist das nicht so: Unsere klare Aufforderung gilt Niederösterreich, endlich mit guten Strukturen die Möglichkeiten zu schaffen, den Menschen die Anreise nach Wien zu erleichtern. Neben neuen Strecken brauche es auch mehr Komfort, um die Leute zum Umstieg zu bewegen", stellt Valentin klar. Zur Erinnerung: "Zahlreiche ArbeitnehmerInnen, die in Niederösterreich wohnhaft sind, pendeln - viele davon nach Wien. Jenseits der Stadtgrenzen muss daher der Öffi-Verkehr attraktiver werden, um den PendlerInnen-Verkehr von der Straße zu bekommen und damit die Wiener Stadteinfahrten nachhaltig zu entlasten!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Mag.a Carina Gröller, BA
Kommunikation
(01) 4000-81 922
carina.groeller@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001