Waagner-Biro, STRABAG und seele-Wiehag gewinnen Hauptpreise beim Bautech-Preis Austria 2015

Weitere Preise an HABAU, Porr/Defectradar und Prangl

Wien (OTS) - Bei der großen Leistungsschau der österreichischen Bauwirtschaft für technisch hochstehende Projekte im In- und Ausland setzten sich zwar zum Großteil bekannte Namen durch - jedoch mit Projekten, die durchaus nicht so geläufig sind bzw. nicht unbedingt mit dem Namen der jeweiligen Firma verbunden werden.

Längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt

Bestes Beispiel dafür ist der Gewinner des Hauptpreises in der Kategorie "National": hier triumphierte mit der Strabag zwar die Nummer Eins in Österreich - doch lange Fußgängerbrücken über Tiroler Täler ist nicht das, was einem gleich beim Namen Strabag einfällt. In diesem Fall ist es sogar die mit über 400 Metern längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt, die sich mehr als 100 Meter über dem Boden über das Klausental spannt.

Reismann: "Wir dürfen selbstbewusst sein und Gewinne machen!"

Die Preise wurden vom Fachmagazin "SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau" nach dem Ergebnis der Beratung einer siebenköpfigen Fachjury vergeben. Der Juryvorsitzende Prof. Wilhelm Reismann (IC Group) zeigte sich sehr angetan von den eingereichten Projekten und sagte:
"Es ist extrem wichtig, dass sich die österreichische Baubranche mit dem Selbstbewusstsein präsentiert, das sie sich aufgrund ihrer Leistungen verdient hat. Und es ist auch wichtig, dass wir uns dazu bekennen, Gewinne machen zu dürfen und auch zu wollen."

Alle Preisträger:

Das Branchenmagazin "SOLID - Wirtschaft und Technik am Bau" vergab nach den Ergebnissen einer siebenköpfigen Fachjury unter dem Vositz von Prof. Dr. Dr. DI Wilhelm Reismann (IC Gruppe) folgende Preise:

Kategorie International - Hauptpreis:

Waagner-Biro AG für das bislang größte Advance-Steel-Projekt Heydar Aliyev International Airport, Baku/AZE
Anerkennungen: Doka Gmbh für Second Midtown Tunnel, Virginia/USA; Strabag AG für eine Trinkwasseraufbereitungsanlage in Central Tongu/GHA

Kategorie National - Hauptpreis:

Strabag AG für die Guiness-Buch-anerkannte Fußgängerbrücke längste Fußgängerbrücke der Welt highline 179
Anerkennungen: Unger Stahlbau Ges.m.b.H für Stahlträgerkonstruktion LCC, WU Wien; Delta ARGE PS WU Neubau für Projektsteuerung WU Wien Kategorie Innovation - Hauptpreis:
ARGE se-Austria G,bH & Co. KG + WIEHAG GmbH für die innovative Lösung bei One Canary Wharf, London/GB
Anerkennung: Porr Design & Engineering + DRS Defectradar GmbH für die digitale Baustellensteuerung Styria Media Center, Graz

Kategorie Greenbuilding - Hauptpreis:

HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H. für den Neubau der Produktion mit vollsolarer Baukernaktivierung

Kategorie KMU - Hauptpreis:

GLS Bau- und Montage GesmbH für die schnelle Errichtung der S10-Autobahnmeisterei Lasberg
Anerkennung: Talkner GesmbH für einen palettenpavillonim naturpark mit E-Tankstelle

Für die spektakulärsten Baumaschineneinsätze wurden prämiert:

Hauptpreis: Prangl Gesellschaft m.b.H.(mit Pongratz Bau) für den Abbruch eines Kraftwerks in Zeltweg mit einem 19-t-Bagger in 55 m Höhe
Anerkennung: Wolffkran Austria GmbH für die Errichtung einer Pendelbahn in fast 3.000 m Höhe mit Kränen und Helikopter

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Pöll
Chefredakteur SOLID
Tel. 01 585 90 00-18
thomas.poell@solidbau.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMA0001