Brok/Frischenschlager - Europäische Föderalisten: Freihandelszone von EU und USA nützt beiden Seiten

Europäischer Dachverband UEF sagt auf Initiative der Europäischen Föderalistischen Bewegung Österreich „Ja zu TTIP, aber nicht ohne Wenn und Aber“

Wien (OTS) - Die Europäischen Föderalisten stehen einem Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA - kurz TTIP - positiv gegenüber. Einen entsprechenden Beschluss hat die Union Europäischer Föderalisten (UEF) auf Initiative des österreichischen Mitgliedsverbandes Europäische Föderalistische Bewegung Österreich (EFB) heute in Brüssel gefasst. "Beide Seiten werden von einem Freihandelsabkommen profitieren", betont der UEF-Präsident und Europaabgeordnete Elmar Brok. Die Föderalisten unterstützen die laufenden Verhandlungen. Die auf dem Tisch liegenden Verbesserungsvorschläge - Stärkung der Transparenz, Erhalt des europäischen Sozial- und Umweltmodells etc. - müssen aber ausverhandelt werden.

Friedhelm Frischenschlager, Präsident der Europäischen Föderalisten in Österreich (EFB): "Wer Marktwirtschaft und Freihandel nicht als Chance begreift, handelt gegen die Interessen der Europäerinnen und Europäer. Oder wollen wir zurück zu Wirtschaftsgrenzen und Protektionismus? Billiger Anti-Amerikanismus bringt uns auch nicht weiter." Auch in Österreich werde mit zum Teil haarsträubenden Angstparolen gegen eine transatlantische Freihandelszone mobil gemacht. Frischenschlager: "Die Europäischen Föderalisten verstehen sich als eine solche Stimme. Wir wollen TTIP nicht ohne Wenn und Aber, wir wollen eine Diskussion auf der Basis von Fakten."

Brok und Frischenschlager abschließend: "Aus Sicht der Europäischen Föderalisten gibt es keinen Zweifel daran, dass die europäisch-amerikanische Freihandelszone Wachstum und Beschäftigung auf beiden Seiten des Atlantiks einen kräftigen Schub verleihen wird. Zudem könnte eine engere Kooperation mit den USA die Europäer auch im Hinblick auf die Ukraine-Russland-Krise stärken. Klar ist: Angesichts der andauernden Wirtschafts- und Finanzkrise in Europa und der fragilen geopolitischen Lage ist eine verstärkte Zusammenarbeit der EU und der USA wichtiger denn je."

Die Europäischen Föderalisten setzen sich seit über 60 Jahren für ein friedlich vereintes, demokratisches, soziales und föderales Europa ein. (http://www.federalists.eu/de)

Rückfragen & Kontakt:

Europäische Föderalistische Bewegung (EFB)
Junge Europäische Föderalisten (JEF)
Daniel GERER
Mail: daniel.gerer@jef.at
Tel.: +4359950
Mobil.: +4369912355663
Mail: office@efb.at
Mail: office@jef.at
www.efb.at
www.jef.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014