Studierende fordern Rückkehr zur konstruktiven Zusammenarbeit an der MDW

HMDW bittet alle Konfliktparteien an der MDW um eine schnelle einvernehmliche Lösung

Wien (OTS) - Die Hochschüler_innenschaft der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (HMDW) gratuliert Dr. Regula Rapp zu ihrer Berufung zur Rektorin der MDW und wünscht ihr viel Erfolg für diese neue Aufgabe.

Weiters bedauert es die HMDW, dass die Wahl Regula Rapps von inneruniversitären Spannungen überschattet wird. Angesichts dieser aktuellen Geschehnisse innerhalb der MDW ist die HMDW sehr bemüht, eine Möglichkeit für eine Konfliktlösung zu finden und alle Konfliktparteien an den Verhandlungstisch zurückzubewegen. Im Sinne einer konstruktiven Arbeit am Hause ist es unbedingt notwendig, eine positive Gesprächsbasis wiederherzustellen. Deswegen versucht die HMDW, einen Anstoß zur Rückkehr zu einer wertschätzenden Zusammenarbeit zu setzen und lädt Vertreter des Senats, Universtitätsrats und des Rektorats zu einem klärenden Gespräch ein.

Die Konflikte auf der Führungsebene sind vor allem deswegen bedauerlich, weil sie die hervorragende Arbeit überschatten, die an vielen anderen Stellen der MDW geleistet wird. Die HMDW hofft, dass der Geist dieser hervorragenden Arbeit bald wieder die gesamte Universität durchdringt und die internen Konflikte im Einvernehmen aller gelöst werden können.

Rückfragen & Kontakt:

Hochschüler_innenschaft der Universität für Musik und darstellende Kunst
Anton-von-Webern-Platz 1, 1030 Wien
E-Mail: Hmdw-Vorsitz@mdw.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003