SP-Akcay ad FP-Jung: Zweifelhaft ist nur Ihr Verständnis für Integration

Förderung von Antirassismusarbeit steht nicht zur Debatte

Wien (OTS) - "Es ist ein Hohn für Menschen, die mit rassistischen Aussagen und Handlungen konfrontiert sind, zu hören, was FP-Jung in einer heutigen Aussendung von sich gibt", so SP-Gemeinderätin Safak Akcay. "Wer den Verein ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit als 'höchst zweifelhaft' tituliert, ist nicht ernst zu nehmen", so Akcay.

"Glaubt die FPÖ, dass die Stadt Wien derartige Förderungen spaßhalber anbietet? Gerne kläre ich Sie über die Tätigkeiten und Förderungsmaßnahmen der MA 17 nochmals auf." Antirassismusarbeit ist eine der Kernaufgaben der Wiener Integrations- und Diversitätsabteilung und der Verein ZARA einer der wichtigsten Verbündeten in diesem Bereich. Die Organisation unterstützt seit Jahren von Rassismus und Diskriminierung betroffene Personen. Darüber hinaus gibt sie jährlich den Rassismus Report heraus, der eine der wichtigsten Informationsquellen für nationale und internationale Organisationen ist. Die Förderung des Vereins ZARA wird selbstverständlich anhand der festgeschriebenen Förderrichtlinien der MA 17 regelmäßig überprüft, führt Akcay weiter aus und bemerkt abschließend, dass Jung diesen Teil wohl überhört haben muss.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tom Woitsch
Kommunikation
(01) 4000-81 923
tom.woitsch@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001