Wirtschaftsstandort Wien: International’s Darling

Wiener Rekordergebnis bei internationalen Betriebsansiedlungen stärkt Standort Österreich

Wien (OTS) - Wien ist bei internationalen Konzernen attraktiv wie nie zuvor: 2014 konnte bei der Ansiedlung von internationalen Unternehmen erneut ein Rekord erzielt werden, freut sich Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner: "Mit 159 Unternehmen verzeichnen wir das beste Ergebnis seit Bestehen der internationalen Aktivitäten. Dieser Ansiedlungsrekord ist nicht nur für Wien ein großer Erfolg, sondern unsere zahlreichen und zielgerichteten Aktivitäten im Ausland wirken sich auch äußerst positiv für den Standort Österreich aus". Die internationalen Betriebsansiedlungen werden von der Wirtschaftsagentur Wien gemeinsam mit ABA-Invest in Austria (Austrian Business Agency) betreut.

Das Ergebnis übertrifft die bisherigen Rekordjahre: 2011 wurden 126 Unternehmen angesiedelt, 2013 bereits 133. Die frischen Ansiedlungen bringen Wien rund 960 Arbeitsplätze und einen Investitionsrekord von mehr als 244 Millionen Euro. "Wir werben aktiv auf der ganzen Welt für den Wirtschaftsstandort Wien und die Erfahrung zeigt, dass vor allem die persönlichen Kontakte Erfolg bringen. Unser internationales Team hat im letzten Jahr 15 Länder, darunter Deutschland, USA, China, Japan, Südkorea, Brasilien oder Russland, bereist. Insgesamt waren wir auf 20 internationalen Messen vertreten und haben bei mehr als 100 Veranstaltungen den Standort präsentiert", resümiert Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien.

ABA-Invest in Austria: Evergreen Deutschland und CEE

"Wien ist 2014 nicht nur bei der Zahl der internationalen Betriebsansiedlungen unser stärkstes Bundesland", so ABA-Geschäftsführer René Siegl, "sondern diesmal auch bei den damit geschaffenen Arbeitsplätzen". Deutschland ist bei den Investor-Ländern ein Evergreen: Mit insgesamt 42 Ansiedlungen in Wien lag das Nachbarland 2014 wieder an der Spitze. Auch die Ansiedlungen aus dem CEE-Raum sind im letzten Jahr wieder gestiegen: Insgesamt haben sich 51 Unternehmen aus der Region angesiedelt: Ungarn (15), Russland (11) und die Ukraine (8) sind dabei am stärksten vertreten. Wie auch im Jahr zuvor zeigte Italien mit neun Ansiedlungen besonderes Interesse am Standort Wien.

Start-up City Vienna

Wien wird immer mehr zum Start-up Hub im Herzen Europas. "Neben sehr großen und kapitalintensiven Neuansiedlungen wie der deutsche Rechenzentren-Anbieter e-shelter und der russische Produzent für Schmierstoffe Lukoil Lubricants ist vor allem auch weiterhin ein starker Trend bei Start-ups zu spüren, was unsere gezielten Aktivitäten für die Start up City Vienna bestätigt", so Renate Brauner. Über 40 Start-ups aus 13 Ländern haben sich heuer für die Vienna Start-up Welcome Packages beworben. Diese beinhalten Flug, Unterkunft, ein Platz in einem Co-Working Space und ein Expansionscoaching - im Wert von 7.500 Euro. Und der internationale IT-Konzern Cisco baut sein "Entrepreneurs in Residence"-Programm in Wien weiter aus. Sechs internationale Start-ups unter der Leitung und mit Unterstützung von Cisco sind bereits in der Stadt, um neue Ideen, Technologien und Anwendungen für das "Internet of Everything" entwickeln. Die nächsten Jungunternehmen stehen bereits in den Startlöchern und werden heuer beim Pioneers Festival präsentiert.

2014 erfolgreich angesiedelt:

LUKOIL Lubricants
Lukoil Lubricants übernahm 2014 die ehemalige OMV-Produktionsstätte am Ölhafen Wien und produziert dort erstmals in Europa Schmiermittel für die Automobilindustrie. Das russische Unternehmen übernahm nicht nur die OMV-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern wird durch den Ausbau des Standorts nachhaltige Arbeitsplätze schaffen, einen neuen, ökologisch und wirtschaftlich sinnvollen Schifffahrtsweg errichten. Damit stärkt Lukoil die Attraktivität des Hafen Wien.

Greenvest
Das deutsche Unternehmen siedelte sich 2014 im Technologiezentrum aspern IQ an und unterstützt Betreibende von Kleinwasserkraftwerken dabei, diese zu modernisieren: Von der Standortanalyse über Planung, Genehmigung und Finanzierung bis zur Umsetzung und Betriebsführung steht Greenvest den Betreibenden des Kraftwerks zur Seite.

Greenwayoperator
Der slowakische Elektromobilitätsbetreiber Greenway ist ein Start-up und bietet seinen Kundinnen und Kunden ein Rundumservice zum Pauschalpreis: Greenway entwickelt, baut und betreibt Batteriewechselstationen und stellt über langfristige Vermietung Elektrofahrzeuge für Unternehmen zur Verfügung.

Bilanz 2004-2014

In den vergangenen elf Jahren siedelten sich knapp 1.200 internationale Betriebe in Wien an. Dadurch wurden mehr als 10.000 Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert und Investitionen in Höhe von 1 Milliarde Euro ausgelöst.

Rückfragen & Kontakt:

Ferdinand Pay
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Renate Brauner
Tel.: 01/4000-81845
E-Mail: ferdinand.pay@wien.gv.at

Uschi Kainz
Kommunikation Wirtschaftsagentur Wien
Tel.: 01/4000-86583
E-Mail: kainz@wirtschaftsagentur.at

Hanni Grassauer
Presse ABA-Invest in Austria
Tel.: 01/588 58-57
h.grassauer@aba.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007