StR Ludwig: Zusammen besser leben durch urbanem Garteln

GB*-Initiativen im Stadtteil: Garteln ums Eck, Innenhofbegrünung, Nachbarschaftsgarten & Co

Wien (OTS) - Ob Grünfläche oder Beserlpark, Trendsport-Anlage oder Spielplatz, Nachbarschaftsgarten oder Baumscheibe: Urbane Frei- und Grünräume erfüllen viele Funktionen und machen eine Stadt lebenswert. "Es gibt viele Möglichkeiten, im Stadtteil aktiv zu werden, und selbst einen Beitrag zu leisten - für mehr Lebensqualität und eine gute Nachbarschaft. Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung (GB*) informieren und beraten kostenlos zu Themen rund um mehr Grün im Grätzel. Auf besserleben.gbstern.at gibt’s jetzt alle Informationen zum GB*-Angebot", informiert Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Städtische Grünflächen haben hohen ökologischen Nutzen, bieten Lebensraum für Pflanzen und Tiere und sind Orte der Erholung und Begegnung für StadtbewohnerInnen. Als StadtteilexpertInnen unterstützen die GB* seit jeher lokale Initiativen, die die Lebensqualität in den dicht bebauten Vierteln Wiens erhöhen und die Nachbarschaft stärken. Zu Frühlingsbeginn und zum Auftakt der Garten-und Open-Air-Saison beraten und informieren die GB* vor Ort im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen und online auf besserleben.gbstern.at.

"Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung sind Anlaufstelle im Viertel für alle, die einen Beitrag für ein lebenswertes Wohnumfeld leisten möchten. Sie beraten, informieren und helfen bei der Umsetzung von Initiativen - von begrünten Baumscheiben und Innenhöfen bis zu Nachbarschaftsgärten. Solche Initiativen sind wichtig, denn sie tragen nicht nur zur Steigerung der Wohn- und Lebensqualität in der Stadt, sondern auch zu einem gelungenen Miteinander im Stadtteil bei", so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Garteln ums Eck Engagierte Bewohnerinnen und Bewohner können Baumscheiben oder kleine Freiflächen im Stadtteil bepflanzen und so zur Aufwertung des Wohnumfeldes beitragen. Die GB* hilft - in Kooperation mit den Bezirken und den Wiener Stadtgärten (MA 42) - bei der Begrünung im öffentlichen Raum. Der Folder "Garteln ums Eck" weiß Rat auf dem Weg zur "eigenen" grünen Baumscheibe. Erhältlich an allen GB*-Standorten oder auf besserleben.gbstern.at

Grüne Oasen Viele Gründerzeithäuser haben einen Hof, der nicht aktiv genutzt wird - das lässt sich mit Unterstützung der GB* ändern und bringt mehrfachen Nutzen. Begrünte Innenhöfe sind Ruheoase, Lebensraum für Pflanzen und Tiere und Treffpunkt für HausbewohnerInnen. Die GB*-ExpertInnen beraten über Fördermöglichkeiten, klären im Rahmen von Begehungen vor Ort gärtnerische und bauliche Möglichkeiten, unterstützen bei der Umsetzung und organisieren bzw. moderieren nach Bedarf Hausversammlungen. Der Folder "Anleitung für einen begrünten Innenhof" - erhätlich in allen GB*-Lokalen und auf besserleben.gbstern.at - informiert über sämtliche GB*-Serviceleistungen.

Schmucke Fassaden Begrünte Fassaden sind nicht nur schön anzusehen, sondern erfüllen auch zahlreiche ökologische Funktionen. Sie binden Feinstaub, verbessern die Luftqualität und das städtische Klima. Die GB* informieren Hauseigentümerinnen und -eigentümer über bauliche und vegetationstechnische Möglichkeiten, Pflegeaufwand und beraten über Förderungen der Stadt Wien.

Gemeinsam garteln Gemeinsame Aktivitäten - wie z.B. die Pflege eines Nachbarschaftsgartens - stärken den sozialen Zusammenhalt, die Identifikation mit dem Wohnort und verbinden Generationen. Davon profitieren alle, die im Stadtteil leben. Die GB* unterstützen bei der Gründung von Nachbarschaftsgärten in den betreuten Gebieten und koordinieren die Abstimmung mit dem Bezirk sowie den zuständigen Magistratsabteilungen der Stadt Wien. Sie helfen bei der Kostenkalkulation, beim Ansuchen von Förderungen und der Vereinsgründung. Sie beraten fachlich und moderieren Gruppenprozesse. Aktuell werden Nachbarschaftsgärten und Gemeinschaftsflächen im 2., 3., 10., 12., 16., 18., 20. und 21. Bezirk betreut. Alle Infos auf besserleben.gbstern.at

Essbare Stadt Ob aromatische Früchte, süße Beeren oder duftende Kräuter: Im Stadtgebiet verstecken sich allerorts essbare Schätze. Wer erntet und sammelt oder in der Stadt selbst anbaut, lernt nicht nur sein Stadtgebiet besser kennen, sondern kommt auch mit Menschen ins Gespräch und lernt viel über die Natur, saisonale Früchte und die Verarbeitung von Kultur- und Wildpflanzen. Mehr dazu auf besserleben.gbstern.at

Minigarten: Klein, aber fein In der dichtverbauten Stadt sind auch kleinste Grünräume von großer Bedeutung. So lassen sich auch Balkon, Loggia oder Vorgärtchen mit ein wenig Fantasie in kleine Gartenparadiese verwandeln. Tipps für den "Minigarten": besserleben.gbstern.at

Rückfragen & Kontakt:

Christian Kaufmann
Mediensprecher StR Michael Ludwig
T: (+43) 1 4000-81277
christian.kaufmann@wien.gv.at

Marion Hierzenberger
Öffentlichkeitsarbeit
GB* - Gebietsbetreuung Stadterneuerung
T: 01/4000-25305
marion.hierzenberger@gbstern.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003