FERNSEHFONDS AUSTRIA: Förderung für „Morgenland im Abendland“ – Erstausstrahlung am 7. April

Zeitreise in das Emirat von Granada und das Kalifat von Cordoba

Wien (OTS) - In der Dokumentation "Morgenland im Abendland" führt der Schauspieler und Kabarettist Josef Hader in das mittelalterliche Andalusien, das damals muslimisch dominierte Reiche wie das Kalifenreich von Cordoba umfasste. Besonderes Augenmerk legt er auf den intensiven Kulturaustausch und das friedliche Zusammenleben zwischen Judentum, Islam und Christentum. Er zieht daraus auch Anregungen dafür, wie das Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen in der Gegenwart besser funktionieren könnte.

Erstmals ausgestrahlt wird die Dokumentation am Dienstag, den 7. April 2015, um 22:35 Uhr in der Sendereihe "Kreuz und Quer" auf ORF 2. Der FERNSEHFONDS AUSTRIA stellte für diese Produktion der e&a Film GmbH 59.000 Euro und damit knapp ein Viertel (24,9 %) der Gesamtherstellungskosten von 237.000 Euro zur Verfügung.

Über den FERNSEHFONDS AUSTRIA

Der FERNSEHFONDS AUSTRIA, eingerichtet bei der RTR-GmbH, ist die größte Förderstelle für Fernsehproduktionen in Österreich. Gefördert wird die Herstellung von Fernsehfilmen, -serien und -dokumentationen mit einem klar erkennbaren wirtschaftlichen Österreichbezug von Produktionsunternehmen mit einer Betriebsstätte oder Zweigniederlassung in Österreich. Das jährlich von der Bundesregierung zur Verfügung gestellte Budget beträgt 13,5 Mio. Euro. Weitere Informationen über den FERNSEHFONDS AUSTRIA sind unter dem Link www.fernsehfonds.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH
MMag. Daniela Andreasch
+43 (0)1 58058-106
daniela.andreasch@rtr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TCO0003