Germanwings Unglück - Pilotenverband fordert fundierte Unfalluntersuchung und Besonnenheit bei neuen Maßnahmen

Wien (OTS) - Die Austrian Cockpit Association (ACA) bedauert zutiefst den Absturz des Germanwings Fluges U4-9525 und ist in Gedanken bei den Opfern und Angehörigen.

Die ACA als Verband Österreichischer Verkehrspiloten lehnt jede pauschale Verdächtigung unseres Berufsstandes aufs Schärfste ab. Auf mehr als 25 Millionen Linienflügen weltweit pro Jahr* beweisen Pilotinnen und Piloten ihre Integrität und Kompetenz. Sicherheit ist in der Luftfahrt ein kompliziertes Netzwerk. Wie in jedem System beeinflusst eine Veränderung in einem kleinen Bereich das ganze Gefüge. Besonnenheit und Veränderungen nur aufgrund gesicherter Daten sind das Rezept für die beispiellose Sicherheitsentwicklung der Verkehrsluftfahrt.

Im Moment sind wir innerhalb von 72 Stunden mit der Sequenz: Absturz - Staatsanwalt präsentiert einen Schuldigen - Behörden und Airlines führen ein neues Verfahren ein (Flugbegleiter im Cockpit) konfrontiert. Es ist gut möglich, dass ein einzelner Pilot für das unfassbare Geschehen verantwortlich ist. Bei jedem Unfall sind aber immer die Hintergründe, Rahmenbedingungen und das ganze System zu hinterfragen. Das Prinzip der Rechtsstaatlichkeit, die Bestimmungen des ICAO Annex 13 und der EU Verordnung 996 sind aus Sicht der ACA nicht erfüllt.

Warum in Österreich in Bezug auf über 1000 Verkehrspiloten, die 365 Tage und Nächte im Jahr seriöse Arbeit leisten, plötzlich ‘Gefahr im Verzug’ ist, können wir nicht nachvollziehen. Das behördlich verfügte ‘Vier-Augen Prinzip’ erscheint in einer ACA Risikobeurteilung auch nicht ohne Nachteile!

ACA appelliert, gesicherte Untersuchungsergebnisse des Germanwings Absturzes abzuwarten und Vorteile und Risiken systematischer Veränderungen unter Beteiligung aller Stakeholder genau zu prüfen und erst dann einzuführen.

ACA lehnt die in zahlreichen Medien kolportierten Vorverurteilungen ab und bedauert die Heftigkeit und Häme mancher Medienberichte, die Pietät und Empathie für die Angehörigen vollkommen entbehren.

*Quelle: Boeing STATSUM 2015

Rückfragen & Kontakt:

AUSTRIAN COCKPIT ASSOCIATION
Verband Österreichischer Verkehrspiloten
Peter Beer, Präsident
office@aca.or.at, +43(0)1 9971787, www.aca.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011