IG Infrarot gegründet: Infrarotheizungen sind very smart und rechnen sich.

Heizen mit Infrarot: Ein Standard setzt sich durch.

Linz/Wien (OTS) - Die Interessengemeinschaft Infrarot ist die neue Vereinigung europäischer Infrarotheizungshersteller. Das Ziel der "IG Infrarot" ist es, "Heizen mit Infrarot" als anerkannte Standardheizlösung für Gebäude zu etablieren. Am umweltfreundlichsten wird mit Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage und vorzugsweise mit Ökostrom geheizt. Die neue Website der "IG Infrarot" wartet künftig unter dem Verbands-Slogan "einfach.schön.warm" mit vielen Details auf: www.ig-infrarot.at

Zur wirtschaftlichen Situation der Branche sagte der Obmann der neu gegründeten IG Infrarot, Mag. Thomas Reiter: "Durch den großen Zuspruch der Kunden sind mittlerweile auch Energieanbieter auf den Zug aufgesprungen und suchen die Zusammenarbeit mit uns". Die stark steigende Nachfrage der letzten fünf Jahre beweist das enorme Potenzial des Geschäftsfeldes. Als europäische Qualitätsanbieter decken die Mitgliedsbetriebe der "IG Infrarot" den Bedarf in einer immer stärker wachsenden Branche und schaffen sichere Arbeitsplätze für die Zukunft - sowohl im Bereich Produktion als auch in Forschung & Entwicklung.

Die Infrarotheizung ist ein idealer Bestandteil im Smart Home, dem intelligent vernetzten Wohnen: Die Infrarotheizung reagiert zeitnah und flexibel auf individuelles Nutzungsverhalten und erhöht den Wohnkomfort. Durch vergleichsweise geringe Anschaffungskosten und bedarfsgerechte Steuerung werden gegenüber herkömmlichen Heizsystemen Energie und Kosten gespart. Zusätzliches Einsparungspotenzial bieten besondere Infrarot-Tarife sowie die Nutzung von Eigenstrom.

Laut "Stromkennzeichnungsbericht 2014" der E-Control (S. 39) beträgt der Anteil des erneuerbaren Stroms 78,6 % des Verbrauchs in Österreich. "Durch die Vorteile des Infrarotheizungssystems wünschen wir uns in Zukunft in Förderprogramme aufgenommen zu werden", erklärte Obmann Reiter bei der heutigen Pressekonferenz.

Infrarotheizungen überzeugen durch Langlebigkeit und Wartungsfreiheit. Wiederkehrende Überprüfungen und Reparaturen von Thermen, Pumpen,
Förderschnecken, Brennern, Ventilen, etc. entfallen zur Gänze.

Fotos zum Download:
http://www.ots.at/redirect/dropbox

Die vollständige Pressemappe zum Download auf der neu eingerichteten Homepage der IG Infrarot:
http://www.ig-infrarot.at/index.php/newsroom.html

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Viktoria Brandl
IG Infrarot
+43 664 194 18 30
office@ig-infrarot.at
www.ig-infrarot.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006