EANS-Adhoc: HYPO NOE Gruppe Bank AG / Gute Kapitalratios trotz Wertberichtigung zu HETA Asset Resolution AG in 2014 - Konzernfehlbetrag für 2014 - Entfall Zinszahlungen Ergänzungskapital

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Jahresergebnis
20.03.2015

(St. Pölten, 20.03.2015) Die HYPO NOE Gruppe Bank AG (HYPO NOE Gruppe Bank AG, FN 99073 x, Hypogasse 1, 3100 St. Pölten), reagiert auf das von der FMA verhängte Schuldenmoratorium über die Heta Asset Resolution (HETA) mit entsprechender Vorsorge im Wege einer Wertberichtigung im Jahr 2014.

Die HYPO NOE Gruppe Bank AG hält gemeinsam mit verbundenen Konzernunternehmen Schuldverschreibungen der HETA Asset Resolution AG ("HETA") mit einem Nennwert von insgesamt EUR 225 Mio., davon Schuldverschreibungen der HETA mit einem Nennwert von EUR 195 Mio. direkt.

Nach intensiven Analysen und Risikobewertungen der Bank, welche heute fertiggestellt und stets in Abstimmung mit dem Abschlussprüfer durchgeführt wurden, hat der Vorstand der HYPO NOE Gruppe Bank AG entschieden, für das Geschäftsjahr 2014 unter Anlegung vorsichtiger Maßstäbe eine Wertberichtigung für die Schuldverschreibungen der HETA zu bilden. Die Wertberichtigung der betroffenen Schuldverschreibungen wird insgesamt rund ein Viertel des Obligos, auf Basis von Modellrechnungen, erreichen. Es handelt sich bei der Vornahme dieser Wertberichtigung um eine Maßnahme im Hinblick auf eine mögliche zukünftige Anwendung des Instruments der Gläubigerbeteiligung ("Schuldenschnitt") gemäß dem Bundesgesetz über die Sanierung und Abwicklung von Banken (BaSAG) auf Verbindlichkeiten der HETA durch die zuständige Abwicklungsbehörde.

Diese Maßnahme ist aus der Sicht des Vorstands der Bank unter Berücksichtigung des von der FMA angewendeten Bundesgesetzes über die Sanierung und Abwicklung von Banken auf Verbindlichkeiten der HETA getroffen worden. Sie führt im Geschäftsjahr 2014 zu einem Konzernfehlbetrag nach IFRS, in der Rechnungslegung gemäß UGB wird ein Jahresfehlbetrag (vor Rücklagenbewegung) jedoch ein positiver Bilanzgewinn ausgewiesen werden. Dies hat zur Folge, dass für die Ergänzungskapitalanleihe mit der ISIN QOXDB996770 für das Jahr 2015 keine Zinsen ausbezahlt werden dürfen.

Die Kapitalratios der Bank werden weiterhin deutlich über den gesetzlichen Basel-III-Anforderungen liegen und auch bezüglich Eigenmittelausstattung und Liquidität bleibt die HYPO NOE Gruppe Bank AG nach wie vor solide aufgestellt.

Die im 100 Prozent Eigentum des Landes Niederösterreich stehende Bank hat auch über die Finanzkrise hinweg während der letzten Jahre nie Verluste geschrieben, sondern Jahr für Jahr deutliche Gewinne erwirtschaftet und zudem nie Staatshilfe benötigt. Mit dem gestrigen Beschluss des Landtages wird erneut bekräftigt, dass das Land Niederösterreich sie in ihrer Stellung als "Landesbank" unterstützt und sich zu den gesetzlichen Haftungen gemäß dem Pfandbriefstelle-Gesetz bekennt.

Internationale Wertpapierkennummern (ISINs) der fünf größten betroffenen Schuldverschreibungen gemäß § 1 Abs. 2 und § 1 Abs. 1 Z 2 lit c der Veröffentlichungs- und Meldeverordnung - VMV:
XS0780267406
XS1112184715
XS0981808933
XS0829215838
XS0921670385

Börsen und Handelssegmente, für die eine Zulassung zum Handel beantragt wurde:
Wiener Börse AG: Amtlicher Handel und Geregelter Freiverkehr
Bourse de Luxembourg: Regulated Market
SIX Swiss Exchange: --

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: HYPO NOE Gruppe Bank AG Hypogasse 1 A-3100 St. Pölten Telefon: +43 (0)590 910 FAX: +43 (0)590 910 1122 Email: office@hypnoe.at WWW: www.hyponoe.at Branche: Banken ISIN: - Indizes: Börsen: Börse: Frankfurt, Wien, SIX Swiss Exchange Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

HYPO NOE Gruppe Bank AG
Mag. Markus Nepf, Leiter Group PR/Konzernpressesprecher
Tel. +43590910-1053, Email: markus.nepf@hyponoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0004