Lions Clubs International - Biotope der Hoffnung

UN-Lions Day 2015 findet im Parlament statt

Wien (PK) - Im Budgetsaal des Parlaments, wo Abgeordnete oft über Milliarden-Ausgaben oder Strategien gegen die globale Krise debattieren, spricht heute Nachmittag Prälat Maximilian Fürnsinn, Probst des Augustiner-Chorherrenstiftes Herzogenburg, über "Biotope der Hoffnung". Fürnsinns Thema ist humanitäres Engagement, sein Publikum sind die Teilnehmer des diesjährigen "UN-Lions Days" (Beginn 16.15 Uhr), die Zweiter Nationalratspräsident Karlheinz Kopf gemeinsam mit Lions-Distrikt-Governor Ost Karl Brewi im Hohen Haus begrüßen wird. Bundespräsident Heinz Fischer hat den Ehrenschutz für die Veranstaltung übernommen, die von dem Lions Clubs Österreich Gesamtdistrikt 114 organisiert wird. Inhaltlich steht die 70-jährige Zusammenarbeit zwischen den Lions Clubs International, der weltweit größten konfessionell und politisch ungebundenen Hilfsorganisation, und den Vereinten Nationen, im Mittelpunkt des Programms. Auf die Kooperation der beiden Organisationen werden der Lions International-Repräsentant bei der UNO, Ernst A. Musil, und VertreterInnen von UN-Organisationen (UNOV, UNIDO, CTBTO, IAEA) eingehen. Durch die Veranstaltung führt der österreichische Distrikt-Beauftragte des UN-Lions Day, Walter Götz. Die Vorsitzende des Lions-Gesamtdistrikts 114-Österreich, Eva-Maria Franke, wird die GewinnerInnen des -Plakatwettbewerbes "Peace Poster Awards" ehren.

Lions und UNO - 70 Jahre gemeinsames Engagement für Menschen in Not

Der 1917 in den USA gegründete Lions Clubs International engagiert sich unter dem Motto "Den Geist gegenseitiger Verständigung unter den Völkern der Welt wecken und erhalten" weltweit für humanitäre Projekte. Mittlerweile haben die Lions Clubs International mehr als 1,35 Millionen Mitglieder, die unter dem Motto "We serve" einfach, rasch und effizient helfen.

Im Jahr 1945 startete die Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen im Rahmen der Charta für Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Seit damals kooperieren die Vereinten Nationen und die Lions Clubs International bei humanitären Projekten, unter anderem bei Projekten von UNICEF (Kinderhilfswerk), WHO (Weltgesundheitsorganisation) und UNESCO (Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur).

8.500 Lions in Österreich

Seit 1952 sind Lions auch in Österreich tätig. Die mehr als 8.500 ehrenamtlichen Mitglieder von Lions Clubs Österreich (Gesamtdistrikt 114) in mittlerweile 253 Clubs arbeiten ohne Verwaltungsaufwand und bringen pro Jahr über 3 Mio. Euro für humanitäre Hilfe in Österreich auf. Sie unterstützen in Not geratene Mitmenschen, behinderte Menschen bei Therapien und bei der Integration, betreuen Senioren, fördern begabte Kinder und Jugendliche, bekämpfen aktiv Alkohol- und Drogenmissbrauch und fördern die Gesundheitsvorsorge. Die Lions treten für Toleranz und multikulturelles Zusammenleben ein, erhalten altes Kulturgut und bekennen sich zu nachhaltigem Umweltschutz. (Schluss) fru

HINWEIS: Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie im Fotoalbum auf www.parlament.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der Parlamentsdirektion
Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272
pressedienst@parlament.gv.at

http://www.parlament.gv.at
www.facebook.com/ParlamentWien
www.twitter.com/oeparl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0003