THALHOF Reichenau: Auftakt ab 19. Juni mit "Hochstaplernovelle" und "La Pasada"

Anna Maria Krassnigg lässt den legendären THALHOF als Ort für darstellende Kunst, Literatur, Geisteswissenschaften und Dialog aufleben

Wien (OTS) - Regisseurin, Autorin und Theaterleiterin Anna Maria Krassnigg hat für den Ort, der schon Grillparzer, Raimund, Stifter, Nestroy, Schnitzler, Musil und Freud inspirierte, ein handverlesenes Programm aus Theater, Film, Literatur und angewandter Wissenschaft konzipiert. Zum 6-tägigen Auftakt im Juni werden Robert Neumanns "Hochstaplernovelle" (Premiere am 19.6.) und "La Pasada" von Anna Poloni (Premiere am 26.6.) gezeigt. Begleitet werden die Aufführungen von einem wissenschaftlich-künstlerischen Programm mit Robert Schindel, Evelyne Polt-Heinzl, Franz Schuh, Julya Rabinovich, Mario Wurmitzer, Alexander Kluy, Erwin Riess, Paulus Hochgatterer, Franzobel, Max Gruber, Wilfried Steiner, Wolfgang Müller-Funk und anderen. Im Spätsommer stehen die "Hochstaplernovelle" und "Der Traum ein Leben" am Programm.

"Der THALHOF wird erneut was er einmal war: Die Wortwiege an der Rax, ein hochkarätiger Ort für Gedanken und Geschichten" beschreibt Anna Maria Krassnigg ihre Vision. Vier Mal im Jahr soll der THALHOF zum pulsierenden Zentrum für Kunst und lebendigen geistigen Austausch werden mit überregionaler und internationaler Strahlkraft. Das Spiel mit Worten in Drama, Lyrik, Film, Bild, Musik und Dialog steht im Mittelpunkt. "Wir werden eine Brücke schlagen von den großen Dichtern des THALHOF zur zeitgenössischen Literatur und darstellenden Kunst und zum künstlerischen Nachwuchs."

Das erste Spielzeitmotto lautet "Die Residenz des Flüchtigen" und referenziert einerseits auf die ursprüngliche Funktion des THALHOF als Übergangsresidenz der Schriftsteller und Denker. Es bezieht sich aber auch auf die Residenz des immer flüchtigen Gedankens.

"HOCHSTAPLERNOVELLE" nach Robert Neumann

Eine behutsame Dramatisierung holt Robert Neumanns Archetypen der Jahrhundertwende in die Gegenwart: Wie Felix Krull und die Figuren Walter Serners bewegt sich der Erzähler durch eine Welt, in der alles käuflich und alles Beute ist und die der unseren in ihrer Haltlosigkeit verblüffend ähnelt.
19., 20., 21. Juni, 20 Uhr ; 25., 26., 27., 30. August, 4., 5., 6. September 2015, 19.30 Uhr

"LA PASADA - Die Überfahrt" von Anna Poloni

LA PASADA ist die Geschichte eines alten Mädchens, das es gewagt hat, ihren Lebensplan rücksichtslos zu verwirklichen und des frühreifen Jungen, der durch die Aufdeckung ihrer Lebenslüge beginnt, ein Mann zu werden. LA PASADA verbindet auf poetische Weise Theater und Film. Erni Mangold in der zentralen Filmrolle der Flora Stern breitet auf raffinierte Weise den faszinierenden Teppich außergewöhnlicher Lebensgeschichten aus.
26., 27., 28. Juni 2015, 20 Uhr

"DER TRAUM EIN LEBEN - ein märchenhaftes Drama" nach Franz Grillparzer mit Musik von Franz Schubert isa - Internationale Sommerakademie der mdw

Franz Grillparzers "Der Traum ein Leben" wird mit Kammermusik von Franz Schubert und deren Fortführung in einer zeitgenössischen Komposition ge- und umspielt. Im Rahmen der isa - Internationale Sommerakademie der mdw entsteht eine Grillparzer-Annäherung der jüngsten Künstler-Generation.
23. August 2015, 20 Uhr

"WERBUNG, LIEBE, ZUCKERWATTE" von Mario Wurmitzer

Ein terroristischer Anschlag verunsichert die Menschen im Freizeitpark. Die Stimme der Gewalt kämpft gegen die Stimme des Rechts, den schützenden Staatsapparat. Die Figuren des jungen österreichischen Dramatikers Mario Wurmitzer agieren zwischen Ohnmacht und Aufbegehren, seine Sprache geht neue Wege. Szenische Lesung in Zusammenarbeit mit dem Thomas Sessler Verlag.
21., 28. Juni 2015, 12 Uhr

"TRIPTYCHON DER KÜNSTE" von Wilfried Steiner

Wilfried Steiner hat in den letzten Jahren drei tragikomische, facettenreiche Romane zu den Themen Kunst, Liebe und der unauslöschlichen Sehnsucht nach beidem geschrieben und dabei eine Fülle hinreißender Künstlerportraits von S.T. Coleridge bis Gustav Mahler entworfen: "Der Weg nach Xanadu", "Bacons Finsternis" und "Die Anatomie der Träume". Szenische Lesung im Beisein des Autors.
30 August 2015, 12 Uhr

Tickets & Info:
www.thalhof-reichenau.at (Online Ticketing ab sofort)
Tel. 0664/911 21 18 (Telefonische Bestellung ab 7. April)

Pressebilder: www.thalhof-reichenau.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Elke Weilharter, SKYunlimited
elke.weilharter@skyunlimited.at
0699 16448000

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SKY0001