Rodenstock steigert Umsatz und EBITDA im fünften Jahr in Folge und setzt internationale Expansion fort

Wien (OTS) - Geschäftsjahr 2014 mit Rekordergebnissen bei Umsatz und EBITDA abgeschlossen / EBITDA um 11,2 Prozent auf 61,4 Millionen Euro signifikant gesteigert / Umsatz auf 408 Millionen Euro erhöht (+2 %) / EBITDA auf 82 Millionen Euro gesteigert (+9 %), EBITDA Marge bei 20 % / internationale Wachstumsstrategie wird konsequent fortgesetzt.

Die Rodenstock Gruppe, einer der weltweit führenden Hersteller von Brillengläsern und Brillenfassungen, hat seine Wachstumsdynamik im Geschäftsjahr 2014 im fünften Jahr in Folge fortgesetzt und mit Rekordzahlen bei Absatz und Umsatz sowie EBITDA abgeschlossen. Das Unternehmen konnte den Umsatz um 2 % auf 408 Mio. Euro steigern -trotz der unruhigen Lage auf den internationalen Märkten sowie Wechselkurseinflüssen. Neben dem internationalen Wachstum waren für Rodenstock wesentliche Wachstumstreiber das erfolgreiche Geschäft mit hochwertigen Gläsern sowie die nachhaltige Steigerung von Marktanteilen im Kernmarkt Deutschland.

Im Berichtszeitraum zeigte Rodenstock erneut operative Stärke und steigerte das EBITDA deutlich um 9 % auf 82 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag damit bei 20 % und der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit beträgt nun mehr als 70 % des EBITDA. "Rodenstock ist nachhaltig auf Erfolgskurs, da wir die international ausgerichtete Wachstumsstrategie in den vergangenen fünf Jahren konsequent umgesetzt haben und uns dadurch kontinuierlich steigern konnten", sagt Oliver Kastalio, CEO der Rodenstock Gruppe.

Kerngeschäft Brillengläser mit nachhaltigem Wachstum

Insbesondere der Geschäftsbereich Brillengläser konnte erneut ein deutliches Wachstum realisieren und im abgelaufenen Geschäftsjahr um 4 % zulegen. Die Produktion von Brillengläsern erreichte in den Kalendermonaten November und Dezember den höchsten Stand in der Unternehmensgeschichte. Vor allem bei hochwertigen Gleitsichtgläsern konnte das Unternehmen durch die Einführung einer weiteren Technologie-Innovation, dem Impression Free Sign(R) 3, seine führende Position ausbauen.

Innovationsführer bei Präzisionsgläsern

Mit neuen und weiterentwickelten Technologien konnte Rodenstock im Jahr 2012 seine Innovationsführerschaft bei Präzisionsgläsern weiter ausbauen. In dem ganzheitlichen 'System des besseren Sehens' bündelt Rodenstock sein technologisches Know-How für Brillengläser sowie Brillenfassungen und ist mit dieser Kompetenz als einziger Anbieter in der Augenoptikbranche positioniert. Rodenstock kann somit Brillen optimal auf die Korrektionsbedürfnisse und Sehgewohnheiten seiner Kunden anpassen. Der zweite Geschäftsbereich Brillenfassungen (Eyewear), zu dem die Lizenzmarken Porsche Design, Mercedes Benz Style, dunhill und Baldessarini gehören, verzeichnete in einem schwierigen Marktumfeld im Geschäftsjahr 2012 eine stabile Entwicklung. Im Bereich Brillenfassungen konnte sich vor allem die Marke Porsche Design mit einem Wachstum von 19 Prozent sehr gut am Markt behaupten. "Unser klares Ziel für das laufende Jahr ist es, die Wachstumsraten des gesamten Lizenzmarkenportfolios vor allem in den europäischen Märkten zu steigern", sagt Kastalio.

Europa ist zuverlässiger Wachstumsmotor

Durch eine erfolgreiche Mehrkanalstrategie konnte Rodenstock besonders in den angestammten Märkten in Europa überdurchschnittlich wachsen und weitere Marktanteile gewinnen. In Deutschland lag das Wachstum im vergangenen Jahr bei 6 % und damit erneut deutlich über dem generell stabilen Marktumfeld. Rodenstock setzte im Jahr 2014 seine internationale Expansion konsequent fort. Das Unternehmen baute das hochprofitable Geschäft im Bereich Glas in China und Lateinamerika aus und erzielte in diesen Regionen erneut zweistellige Wachstumsraten. Insbesondere in China wird sich der Umsatz in den nächsten vier Jahren voraussichtlich weiter verdoppeln.

Stellenaufbau und Vollauslastung

Auf Grund der positiven Geschäftsentwicklung produzierte Rodenstock im abgelaufenen Jahr in Vollauslastung und baute die Produktionskapazitäten in den Werken weiter aus. Zum Ende des Jahres 2014 waren bei Rodenstock 4.509 Mitarbeiter beschäftigt und damit 112 mehr als im Jahr zuvor.

Ausblick 2015: weitere internationale Expansion

Für das Jahr 2015 erwartet Rodenstock eine Fortsetzung des positiven Wachstumskurses über alle Geschäftsbereiche. Auf der Fachmesse opti im Januar 2015 hat Rodenstock neben Innovationen im Glasbereich zwei neue Eyewear-Lizenzmarken, Jil Sander und Bogner, vorgestellt. Weiteres Wachstum wird auch auf den internationalen Märkten erwartet. Mit der jüngsten Akquisition des Distributionspartners AVVITA in Russland im Herbst 2014 ist Rodenstock nun neben China und Brasilien in allen wichtigen Wachstumsregionen der Welt mit eigenen operativen Niederlassungen vertreten. Für Mitte 2015 ist außerdem der Wiedereintritt in den US amerikanischen Markt über einen Distributionspartner geplant. "Wir werden den internationalen Ausbau unseres Geschäftes weiter konsequent vorantreiben, da Rodenstock von der weltweit hohen Nachfrage nach Qualitätsprodukten profitieren wird", so Oliver Kastalio.

Über Rodenstock:

Rodenstock ist Deutschlands führender Hersteller von Brillengläsern und Brillenfassungen. Das 1877 gegründete Unternehmen mit Sitz in München beschäftigt weltweit rund 4.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 85 Ländern mit Vertriebsniederlassungen und Distributionspartnern vertreten. Rodenstock unterhält Produktionsstätten an 15 Standorten in 13 Ländern. Weitere Informationen unter www.rodenstock.de.

Rückfragen & Kontakt:

Rodenstock Österreich GmbH, Clemens Moritzer
Tel.: +43 (1) 599 00-0, Mail: clemens.moritzer@rodenstock.com

comm:unications, Agentur für PR, Events & Marketing, Sabine Pöhacker, MSc.
Tel.: +43 (1) 315 14 11-0, Mail: sabine.poehacker@communications.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | COM0001