Werbefahrt lockt mit 2.500 Euro Gewinn

AKNÖ warnt: neuer Name, alter Schmäh – daher Finger weg

Wien (OTS) - Hinter dem unverfänglich klingenden Namen "Reise+Touristik" versteckt sich eine Werbefahrten-Firma, die in mehreren Bezirken Niederösterreichs ihr Unwesen treibt. Sie ködert KonsumentInnen mit einem angeblichen Gewinn von 2.500 Euro. Die AKNÖ rät: Hände weg von Werbefahrten!

"Ihre Einsendung mit dem richtigen Lösungswort wurde in der Hauptgewinnstaffel gezogen. Sie haben tatsächlich gewonnen! 2.500 Euro in bar. Wir werden unseren Glücksboten zu Ihnen zur festlichen Gewinnübergabe schicken, dort erhalten Sie dann als Gewinner im Rahmen einer kleinen Feier und VIP-Show Ihre Gewinne persönlich ausgehändigt." Viele niederösterreichische KonsumentInnen erhalten zurzeit diese Gewinnbenachrichtigung. Dahinter versteckt sich aber nichts anderes als eine Werbefahrten-Firma, die mit dem alten Schmäh - einem angeblichen Gewinn, gratis Bustransfer, reichhaltigem Essen und einer Schiffsfahrt - zur Teilnahme lockt.

Vorsicht mit persönlichen Daten

Die Fahrten gehen oft ins benachbarte Ausland, die zugesprochenen 2.500 Euro sind lediglich ein Rubbellos, mit dem man angeblich die Chance hätte, diesen Betrag zu gewinnen. "Den trickreich vorgehenden Veranstaltern von Werbefahrten geht es nur darum, ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse und finanziellen Möglichkeiten der Konsumentinnen und Konsumenten möglichst viele ihrer teuren Produkte zu verkaufen und Profit zu machen. Dabei werden Gesetze umgangen, wie diese Gewinnmitteilung zeigt", sagt AKNÖ-Expertin Christa Hörmann. Die persönlichen Daten wurden wahrscheinlich von einem Gewinnspiel, das vor rund zehn Jahren im Umlauf war, übernommen. "Solche Fälle zeigen einmal mehr, wie wichtig es ist, vorsichtig mit der Herausgabe von persönlichen Daten zu sein", so Hörmann.

Werbefahrten in mehreren Bezirken

Der Werbefahrten-Bus wird zwischen 23. und 30. März in den Bezirken Mödling, Baden, Wien Umgebung, Bruck an der Leitha, Korneuburg, Gänserndorf, Mistelbach sowie in Wien unterwegs sein. Hörmann betont:
"Bloß nicht in den Bus einsteigen und mitfahren! Es handelt sich um eine klassische Werbefahrt. Solche dubiosen Zuschriften sollten am besten direkt an die AKNÖ weitergeleitet werden, damit die Datenbank immer auf dem aktuellen Stand ist." Das Gewinnschreiben und die Bus-Termine gibt es auf der AKNÖ-"Hände weg von Werbefahrten"-Datenbank unter
http://extranet.aknoe.at/haendeweg.nsf/xpForm_Eingabe.xsp?action=open
Document&documentId=71F6

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ-Öffentlichkeitsarbeit, Gerhard Zahler-Treiber, Tel.: 05 7171 – 1248

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001