„Eco“ über letztes Ringen um Steuerreform, mögliche Kärnten-Pleite und Gewinner und Verlierer der Sanktionen gegen Russland

Am 12. März um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Angelika Ahrens präsentiert das in HD produzierte ORF-Wirtschaftsmagazin "Eco" am Donnerstag, dem 12. März 2015, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Letztes Ringen um Steuerreform: Wer jetzt schon zu den Gewinnern zählt

Noch drei Tage wird verhandelt, noch viele Hindernisse sind zu beseitigen. Doch einiges zeichnet sich bereits ab. Eine Erbschaftssteuer und eine Vermögenssteuer kommen nicht. Die Kapitalertragssteuer wird für Dividenden erhöht - nicht für Sparbuchzinsen. Wirkliche Spitzenverdiener müssen für ihr Einkommen über einer Million 60 statt 50 Prozent an den Finanzminister abführen. Fix ist, dass die Lohnsteuer gesenkt wird. Der sogenannte Eingangssteuersatz - der erste Steuersatz nach dem steuerfreien Einkommen - wird von 36,5 auf 25 Prozent gesenkt. Und wer, wie Teilzeitbeschäftigte, wegen geringen Einkommens keine Steuer zahlt, kann auch profitieren. Es wird nämlich die "Negativsteuer" angehoben, d. h. ein höherer Teil der Sozialversicherungsbeiträge wird rückerstattet. "Eco" berichtet über den letzten Stand der Verhandlungen - und zeigt, wer sich jetzt schon zu den Gewinnern zählen kann. Ein Bericht von Hans Wu und Bernadette Ritter.

Der Pleitegeier über Kärnten: Wie der Konkurs eines Bundeslandes ablaufen könnte

Für das Land Kärnten wird es eng: Zehn Milliarden Euro an Haftungen für die ehemalige Hypo Alpe Adria bei gerade einmal 2,2 Milliarden Jahresbudget, das ist deutlich zu viel. Und seit Finanzminister Schelling weitere Zuschüsse des Bundes für die Abbaugesellschaft Heta ausgeschlossen hat, werden in Kärnten alle Schreckensszenarien durchgespielt. Auch ein Konkurs wird nicht mehr ausgeschlossen. Ein ganzes Land unter der Kuratel eines Masseverwalters? Rein rechtlich würde mit einer Länderpleite jedenfalls Neuland begangen; so einen Fall gab es in Österreich noch nie. Wie könnte der Konkurs des Landes konkret aussehen? Mit welchen Einschnitten müsste man an den Ufern des Wörthersees rechnen? Welche Vermögenswerte des Landes können zu Geld gemacht werden? "Eco" mit einem Szenario - erschreckend nahe an der Kärntner Realität. Ein Bericht von Bettina Fink und Hans Hrabal.

Der Riese in der Krise: Russland, die Sanktionen und Österreich

Die EU-Sanktionen gegen Russland machen dem Riesen im Osten schwer zu schaffen. Der Rubel ist in nur einem Jahr auf knapp die Hälfte seines Wertes gefallen und die niedrigen Ölpreise kosten die rohstofflastige Exportwirtschaft Milliarden. Insgesamt drohen die Sanktionen - etwa gegen Rüstungs- und Finanzsektor - Russland in eine jahrelange Rezession zu führen. Während die Gegensanktionen Russlands mit Importverboten von Lebensmitteln auf die EU nur wenig Eindruck machen, treffen die Sanktionen Russland hart. Wie reagieren österreichische Unternehmer, die in Russland engagiert sind, auf das Wettrüsten der Sanktionen? Rückzug oder durchhalten? Mitmachen oder gegensteuern? Siegfried Wolf, Topmanager in Oleg Deripaskas Mischkonzern Basic Element, musste seit Beginn der Krise im Automobil-Bereich 10.000 von insgesamt 60.000 Mitarbeitern abbauen. Unternehmer im Konflikt zwischen wirtschaftlichen und moralischen Zwängen. "Eco" über Gewinner und Verlierer im Titanenkampf Europa gegen Russland. Ein Bericht von Sabina Riedl.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Seit 25. Oktober sind die Spartenkanäle ORF III und ORF SPORT + sowie die "Bundesland heute"-Ausgaben auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007