StR Oxonitsch überreicht Sportpreise der Stadt Wien an AthletInnen

Wien (OTS) - Sportstadtrat Christian Oxonitsch überreichte gestern Nachmittag den Sportpreis der Stadt Wien an sechs Sportlerinnen und Sportler. "Sie alle repräsentieren Wien und konnten internationale Erfolge bei Europa- und Weltmeisterschaften einholen. Dafür möchte ich mich bei Ihnen bedanken und freue mich dass ich Ihnen den Sportpreis der Stadt Wien überreichen darf. Herzliche Gratulation und viel Erfolg für die Zukunft", so Sportstadtrat Christian Oxonitsch bei der Ehrung im Wappensaal des Wiener Rathauses.

Großer Sportpreis und Sportpreis für Raphael Petr

Raphael Petr ist Snowboarder und wurde bereits 2011 österreichischer Staatsmeister der Gehörlosen im Parallelriesenslalom. 2012 wurde er 2-facher österreichischer Staatsmeistermeister der Gehörlosen im Parallelriesenslalom, erreichte bei der internationalen Snowboardmeisterschaft in Oberjoch (Deutschland) den 3. Platz im Riesenslalom und wurde Wiener Behindertensportler des Jahres. Darüber hinaus erreichte er 2012 die Goldmedaille bei der Snowboard Europameisterschaft für Gehörlose im Parallelriesenslalom in Kuusamo (Finnland) und schließlich 2013 den 1. Platz bei der Weltmeisterschaft Snowboard für Gehörlose im Parallelslalom in Shukolova (Russland).

Großer Sportpreis für Andreas Waldmann

Der Weltmeister in der Kategorie Mountainbike-Orientierung begann seine Karriere 2009. Nach mehreren Teilnahmen bei Junioren Weltmeisterschaften, sowie beim Europacup konnte er in der letzten Augustwoche 2014 bei der Weltmeisterschaft im Mountainbike-Orienteering in Polen große Erfolge feiern. Nach einem 6. Platz im Sprint und einem 8. Platz über die Mitteldistanz, feierte er über die besonders schwierige Langdistanz seinen bisher größten Erfolg. Er wurde mit einem Rekordvorsprung Juniorenweltmeister. Im Vorjahr erreichte er die Silbermedaille.

Sportpreis für Stanislaw Fraczyk

Der Tischtennisspieler Stanislaw Fraczyk wurde 1996 Paralympicsieger im Einzel-TT und Einzel Open in Atlanta, 1997 Europameister im Einzel und in der Mannschaft in Stockholm und schließlich 1998 Weltmeister beim Einzelbewerb in Paris. Er wurde außerdem 13-mal polnischer Meister und 12-mal österreichischer Meister im Nichtbehindertensport. 2001 wurde er erneut Europameister bei der Tischtennis-Europameisterschaft im Einzel-Klasse 9 und Einzel Offen in Frankfurt am Main und 2002 erreichte er den 1. Platz bei den Weltmeisterschaften in Taipeh. 2003 gewann er bei den Europameisterschaften im Tischtennis in Zagreb die Goldmedaille im Einzel-Klasse 9 und im Team gemeinsam mit Rene Gutdeutsch. Im Jahr 2004 erreichte er die Goldmedaille im Tischtennis Einzel-Klasse 9 bei den Sommer-Paralympics in Athen und gewann schließlich 2005 die Goldmedaille im Einzel-Klasse 9 bei der EM im Tischtennis in Jesolo, Italien. Im Jahr 2011 erreicht er die Goldmedaille bei der Europameisterschaft in Tischtennis der Behinderten.

Sportpreis für Andreas Reiter

Andreas Reiter betreibt die Kampfkunst Pencak Silat, seine Sportkarriere begann er an einer Sporthauptschule. Er ist ein Allrounder und übte sich im Schwimmen, Skifahren, Surfen, Snowboardfahren, Volleyball, Badminton, Capoeira und schließlich im Pencak Silat. 2008 erlangte er bei dem Kobudo Turnier in der Kategorie Waffen Kata - allgemeine Klasse den 2.Platz. Bei den Seni Gayung Fatani Open 2008 wurde er in der Kategorie Jurus Tunggal männlich Erster. Weiters gewann er bei der Europameisterschaft in Pencak Silat 2008 in der Kategorie Jurus Tunggal männlich den 1.Platz. Zuletzt erreichte er erneut bei der Europameisterschaft in Pencak Silat 2013 in der Kategorie Jurus Tunggal männlich den 1.Platz.

Sportpreis für Nancy Mertins

Die Pencak Silat Kampfkünstlerin Nancy Mertins begann ihre sportliche Karriere bereits in der Schule mit Volleyball, Tennis, Reiten, Windsurfen und Schwimmen. Pencak Silat betreibt sie seit 2007. Bei den Seni Gayung Fatani Austria Open 2008 in der Kategorie Jurus Tunggal female erreichte sie den 1. Platz. Im selben Jahr absolvierte sie die 1. Gürtelprüfung Seni Gayung Fatani. Weiters gewann sie bei der Europameisterschaft in Pencak Silat 2008 in der Kategorie Jurus Tunggal female den 1. Platz. Zuletzt erreichte sie erneut bei der Europameisterschaft in Pencak Silat 2013 in der Kategorie Jurus Tunggal weiblich den 1. Platz.

Sportpreis für Andreas Scherhaufer

Der Sportschütze Andreas Scherhaufer übt die olympische Wurfscheibendisziplin TRAP-Schießen seit seinem 15. Lebensjahr aus. Nach Wiener Meistertiteln in der Junioren Klasse konnte er ab dem 20. Lebensjahr auch Wiener Meistertitel in der Allgemeinen Klasse gewinnen. 1990 erreichte er bei der Junioreneuropameisterschaft in Uddevalla (Schweden) den 4. Platz. Im selben Jahr startete er im Herren-Team bei der WM in Moskau. Im Olympisch Trap ist er unter anderem 11-facher österreichischer Staatsmeister der Herren sowie 5-facher österreichischer Mannschaftstaatsmeister. 2014 stellte er mit 123 von 125 möglichen Treffern einen neuen österreichischen Rekord beim Weltcup in München auf und wurde schließlich 2014 Europameister in Sarlospuszta (Ungarn).

Pressebilder unter http://www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Weis
Mediensprecher Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81440
+43 676 8118 81440
florian.weis@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004