"Mei liabste Weis" live am 7. März aus der Burgarena Ehrenberg in Reutte

Wien (OTS) - Franz Posch begrüßt seine Musikantinnen und Musikanten und seine Gäste in "Mei liabste Weis" am Samstag, dem 7. März 2015, live um 20.15 Uhr in ORF 2 aus dem Tiroler Außerfern, genauer gesagt aus der Burgarena Ehrenberg in Reutte. Das Tiroler Außerfern ist wie eine eigene kleine Welt. Vieles dort orientiert sich weniger am "fernen" Inntal, sondern am nahen Allgäu. Diese Lebensart ist auch in der Musik und den Speisen der Region spürbar. Eine Kostprobe davon gibt es mit den "Außerferner Weinnnudla" in "Mei liabste Speis" und fürs musikalische Gustieren begrüßt Franz Posch Ensembles mit jungen und erfahrenen Musikantinnen und Musikanten. Dabei sind auch die Familien Maizner und Baumann, die sich seit langem der Hausmusik widmen und deren Töchter als "Harfonie" 2014 fulminant die ORF-Show "Die große Chance" gewonnen haben. Anschließend ist Franz Posch auch in einer neuen Ausgabe von "VERA - bei ..." um 22.00 Uhr in ORF 2 zu sehen, wenn er den "Ursprung Buam" Grüße schickt.

Mutprobe für Franz Posch in schwindelnder Höhe

Die längste Seilhängebrücke der Welt, die "highline 179", ist eine der neuen Attraktionen von Reutte. Sie ist eine technische Meisterleistung und lässt Besucherinnen und Besucher in schwindelerregender Höhe erschaudern. Franz Posch setzte sehr vorsichtig Schritt für Schritt über die spektakuläre Brücke. Wie wohl ihm dabei war, ist in der "liabsten Weis" zu sehen. Außerdem werden Brauchtum, Lebensart und die wilde unberührte Natur im Tiroler Außerfern mit eindrucksvollen Bildern dokumentiert.

"Mei liabste Speis" präsentiert "Außerferner Weinnudla" - ein Delikatesse aus Großmutters Zeiten

Von der Musik allein kann man nicht leben, man muss auch etwas Gutes essen. Am Gintherhof in Ehenbichl bei Reutte fühlt sich Annelies Paulweber der regionalen Küche des Außerfern verpflichtet. Sie lebt mit ihrer "kleinen Großfamilie" am Hof und liebt die vielen Produkte, die rund ums Haus wachsen und gedeihen. Annelies Paulweber achtet besonders darauf, dass Gerichte aus Großmutters Zeiten, wie die "Außerferner Weinnudla", nicht in Vergessenheit geraten und bereitet diese Köstlichkeit für das Publikum von "Mei liabste Weis" zu. Das Rezept zum Nachkochen steht auf tirol.ORF.at und in der "ORF nachlese".

Volksmusik vom Feinsten mit jungen und "ausgezeichneten" Stars

Tutten Musig
Diese achtköpfige Inntaler-Partie aus Pinswang musiziert bei Almfesten, Hochzeiten, Volkstanzabenden oder Vereinsfeiern. Im Jahr 2000 wurde die CD "Edle Weisen" produziert.

Rainer Hausmusig
Die Rainer Hausmusig ist eine gewachsene Familienmusik aus Unterpinswang im Tiroler Außerfern. Herausgekommen ist eine flotte Klarinettenmusik, die bereits 1994 beim "Alpenländischen Volksmusikwettbewerb" das höchste Prädikat, nämlich "ausgezeichnet" erspielt hat.

Wurmtal Dreigsang ("Harfonie"), Familienmusik Baumann/Maizner
Nora Baumann und Hanna Maizner kennt man als "Harfonie", die Gewinner der vergangenen "Großen Chance" des ORF. Wenig bekannt ist, dass sie gemeinsam mit Noras Schwester Tabea als "Wurmtal Dreigsang" Ende Oktober 2014 auch beim 21. Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck teilgenommen und ein "ausgezeichnet" ersungen haben. Auch Hannas Bruder Daniel sowie die beiden Väter in den Familien Baumann und Maizner spielen als Bassgeiger immer wieder mit.

Familienmusik Haas
Wenn Vater und Mutter Musiklehrer sind, können die musikalischen Voraussetzungen für Kinder nicht besser sein. So ist hier im kleinen Weiler Rieden bei Reutte eine Familienmusik aus Eltern (Michael und Iris Haas) und drei Kindern im Heranwachsen, die dem Publikum jetzt schon viel Freude bereitet. Auch diese Gruppe hat beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb das Prädikat "ausgezeichnet" erspielt.

Philipp Berktold
Der 12-jährige Philipp Berktold aus dem Allgäu ist ein Naturtalent. Auch er hat zuletzt beim Alpenländischen Volksmusikwettbewerb in Innsbruck mitgemacht und mit seiner glockenhellen Stimme und seinem natürlichen Auftreten als Jodler begeistert.

Bürgermusikkapelle Reutte
Auch die Bürgermusikkapelle Reutte ist mit dabei: Die Musikantinnen und Musikanten der Bürgermusikkapelle Reutte überschreiten die schwingenden Hängebrücke "highline 179" musizierend!

"Mei liabste Weis", eine Produktion des ORF-Landesstudios Tirol, ist in der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) sowohl als Live-Stream als auch sieben Tage lang nach der TV-Ausstrahlung als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010