268 neue Dienstposten durch den „KV 2014“ im ORF Nachzahlung der Pensionskassenbeiträge für das Jahr 2014

Mit guten Nachrichten hat sich der ORF-Zentralbetriebsrat heute an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens gewandt.

Wien (OTS) - Mit guten Nachrichten hat sich der ORF-Zentralbetriebsrat heute an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Unternehmens gewandt.

Die Gründe dafür sind zwei eben getroffene Entscheidungen in der noch laufenden Sitzung des ORF-Stiftungsrates.

Nachdem der von uns Betriebsräten lange und zäh verhandelte neue "KV 2014" mit 1. März dieses Jahres in Kraft getreten ist, wurde das Vertragswerk jetzt auch mit Leben gefüllt. Durch den Beschluss eines erweiterten Stellenplans für das laufende Jahr wird es ab 1.Juni 2015 250 volle Neuanstellungen geben. Im Herbst des Jahres werden 18 weitere Dienstposten dazu kommen. Angestellt werden sog. ständige Freie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Leasingkräfte und bisherige Karenzvertretungen. Insgesamt werden es etwa 300 Anstellungen sein, weil sowohl Teilzeit- als auch Vollzeitkräfte vorgesehen sind.

Ein wesentlicher Erfolg jener Zentralbetriebsräte und -betriebsrätinnen, die für den neuen KV gestimmt haben. "Ein Erfolg", schreiben der Vorsitzende des Zentralbetriebsrates, Gerhard Moser, und sein Stellvertreter, Gerhard Berti, "den wir für einen ersten großen Schritt zu einer Wende in der bisherigen Personal(abbau)politik des Unternehmens halten."
Mit dem neuen Dienstrecht soll es ab nun laufend zu Anstellungen kommen, um das in allen Bereichen gewachsene Programmvolumen halten bzw. ausbauen zu können. Und zwar durch korrekte Arbeitsverhältnisse und akzeptable Arbeitsbedingungen.

Ebenfalls heute hat das ORF-Aufsichtsgremium die Nachzahlung der im Vorjahr ausgesetzten Unternehmensbeiträge im beitragsorientierten Pensionskassensystem bzw. im System der betrieblichen Kollektivversicherung genehmigt. Die Aussetzung der Beiträge durch den ORF war Teil eines Sparpakets gewesen. Durch ein positives Finanzergebnis 2014 konnte diese Maßnahme nun rückgängig gemacht werden.

Rückfragen & Kontakt:

ZBO Dr. Gerhard Moser
Tel.: +43 1 87878 DW 12400, E-Mail: zentralbetriebsrat@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010