ORF-Doku "Geistesblitze - 650 Jahre Universität Wien" im Audimax der Universität Wien präsentiert

Im Rahmen des ORF-Programmschwerpunkts zum 650-Jahr-Jubiläum

Wien (OTS) - Vor 650 Jahren, am 12. März 1365, wurde die Universität Wien von Rudolf IV. dem Stifter gegründet. Sie ist die älteste im deutschen Sprachraum und mit 92.000 inskribierten Studierenden die größte Bildungseinrichtung Österreichs. Zum 650-Jahr-Jubiläum der Alma Mater Rudolphina Vindobonensis beleuchtet im Rahmen eines umfassenden trimedialen ORF-Programmschwerpunkts die "Menschen & Mächte"-Dokumentation "Geistesblitze - 650 Jahre Universität Wien" am Mittwoch, dem 11. März 2015, um 22.30 Uhr in ORF 2 Rolle und Errungenschaften der größten österreichischen Hochschule für die Gesellschaft. Rektor Heinz W. Engl und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz luden gestern, am Mittwoch, dem 4. März, zur Präsentation von Günther Mayrs Film ins Audimax der Universität Wien. Der in HD produzierte Film entstand als Koproduktion von ORF und epo-film in Zusammenarbeit mit der Universität Wien und dem BMBF.

Unter den zahlreichen Premierengästen der von "Newton"-Präsentator Matthias Euba moderierten Veranstaltung, die auch einen Überblick über die weiteren ORF-Programmpunkte zum 650-Jahr-Jubiläum in Fernsehen, Radio und Internet bot: Studentinnen und Studenten sowie Wissenschafterinnen und Wissenschafter der Universität Wien - unter ihnen Thomas Bugnyar, Professor für Kognitive Ethologie, Markus Arndt, Professor für Quantenphysik, und Herlinde Pauer-Studer, Professorin für Philosophie -, ORF-TV-Hauptabteilungsleiter "Bildung und Zeitgeschehen" Gerhard Klein, Doku-Gestalter Günther Mayr und epo-film-Chef Dieter Pochlatko.

Rektor Heinz W. Engl: "Allen Veranstaltungen und Projekten im Jubiläumsjahr ist eines gemeinsam: Sie wollen die Relevanz von Forschung und Lehre für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft und die Bildung künftiger Generationen vermitteln," so Rektor Heinz W. Engl. "Die Kooperation mit dem ORF unterstützt die Universität Wien, diesen Auftrag und diese Aufgabe der Universität einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln."

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz: "650 Jahre Universität Wien bedeuten 650 Jahre Wissen, 650 Jahre Forschung und Lehre: Um diesen beeindruckenden Anlass gebührend zu würdigen und zu zeigen, wie wichtig diese Institution im Geistesleben unseres Landes ist, begleitet der ORF die Universität Wien in ihrem Jubiläumsjahr als Medienpartner und widmet der Alma Mater Rudolphina einen vielfältigen trimedialen Programmschwerpunkt. Es freut mich, mit einem breit gefächerten Programmangebot dazu beitragen zu können, den Österreicherinnen und Österreichern das vielfältige Spektrum der Universität Wien näherzubringen."

ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner: "Drei eigene Studien an der Universität und später meine Arbeit im ORF machten mir schnell klar, dass Universitäten und Medien seit ihrer frühesten Entstehung schon immer Katalysatoren nationaler Identität und Spiegelbild der Gesellschaft waren. Wissenschaftliches Arbeiten und professionelle mediale Arbeit haben eine große gemeinsame Basis und ein gemeinsames Ziel: Wahrheitsfindung, Erkenntnis und gesellschaftliche wie auch kulturelle Weiterentwicklung. Eine tolle und einmalige Kombination als Arbeitsumfeld. Das Programm des ORF bildet diese Gemeinsamkeit für unser Publikum auch ab."

"Menschen & Mächte: Geistesblitze - 650 Jahre Universität Wien" - 11. März, 22.30 Uhr, ORF 2

Die Dokumentation zeigt den Werdegang von der Gründungsurkunde bis zu den futuristischen Versuchen der Quantenphysiker/innen, die mit ihren Experimenten an der Weltspitze stehen. Die Phasen der politisch instrumentalisierten Wissenschaft durch totalitäre Ideologien prägen die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie verbinden sich mit der Vertreibung, Verfolgung und Auslöschung von "nicht arischer" Intelligenz. Das führt zur Frage der moralisch-ethischen Verantwortung der Wissenschaft in politisch-autoritären Systemen. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts kollidiert die Forschungsfreiheit mit anderen Freiheiten oder verfassungsrechtlich garantierten Grundrechten. Das verdeutlichten Ethikdebatten über die Grenzen der Gentechnik ebenso wie Konflikte um die Stammzellen- oder Embryonenforschung. Heute sind Fragen der Forschungsfreiheit weniger ideologisches als viel mehr materiell determiniertes Konfliktthema. Die Analyse künftiger Realitäten und Rahmenbedingungen der Forschungsfinanzierung, die Frage einer möglichen Verschärfung des Zielkonflikts zwischen Freiheit der Wissenschaft und zunehmender privatwirtschaftlicher Abhängigkeit steht im Sinne des Blicks in die Zukunft am Ende der Doku. Durch den Film führen Raben des Instituts für Verhaltensforschung der Universität Wien.

Die Dokumentation ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream angeboten.

Weitere Programmpunkte im Überblick:

Von "Tatort - Grenzfall" über Ö1-"Best of 650 Jahre Uni Wien"-Schwerpunktwoche und "Wien heute"-Serie zu ORF-III-"Themenmontag"

Nachdem bereits die Ballettszenen für das diesjährige "Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker" in der Universität Wien gedreht wurden, ist diese auch in der "Tatort"-Folge "Grenzfall" unter der Regie von Rupert Henning am Sonntag, dem 8. März, um 20.15 Uhr in ORF 2 Schauplatz von Ermittlungen der Kommissare Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser. "Tatort - Grenzfall" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von Allegro Film, unterstützt vom Land Niederösterreich.

Am Donnerstag, dem 5. März, startet in "Wien heute" (19.00 Uhr, ORF 2) eine vierteilige Serie zu "650 Jahre Universität Wien". ORF III widmet dem 650-Jahr-Jubiläum eine "Aus dem Rahmen"-Ausgabe (24. März, 22.45 Uhr) und einen "Themenmontag" am 25. Mai mit den Dokumentationen "Geistesblitze - 650 Jahre Universität Wien" (20.15 Uhr), "Unsere Uni Wien - prominente Abgänger erzählen" (21.05 Uhr), "Der Wiener Kreis" (21.50 Uhr) und "Vertriebene Intelligenz: Martin Karplus" (22.40 Uhr).

Ein umfangreicher Ö1-Schwerpunkt zu den "Universitätsjubiläen 2015" anlässlich 650 Jahre Universität Wien, 250 Jahre VetMed, 200 Jahre TU Wien, u. a. mit einer "Best of 650 Jahre Uni Wien"-Schwerpunktwoche (9.-13. März), sowie Berichterstattung im ORF.at-Netzwerk runden den ORF-Schwerpunkt zum Universitätsjubiläum ab.

Nähere Informationen zum ORF-Programmschwerpunkt "650 Jahre Universität Wien" sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010