Landes-Hypothekenbanken sind stabile Partner

Bestehende Emissionen der Pfandbriefstelle abgesichert

Wien (OTS) - Die FMA hat bekanntermaßen am 01.03.2015 einen Mandatsbescheid erlassen, wonach die Fälligkeiten der von der HETA ASSET RESOLUTION AG ("HETA") ausgegebener Schuldtitel und anderer Verbindlichkeiten bis zum Ablauf des 31.05.2016 aufgeschoben werden.

Diese Änderung der Fälligkeiten betrifft auch die Forderungen der Pfandbriefbank (Österreich) AG, der Pfandbriefstelle der österreichischen Landes-Hypothekenbanken, der Mitgliedsinstitute der Pfandbriefstelle der österreichischen Landes-Hypothekenbanken und deren Gewährträger gegenüber der HETA betreffend der von der Pfandbriefstelle der österreichischen Landes-Hypothekenbanken emittierten Schuldtiteln und deren Zinsen, sofern die jeweilige Fälligkeit früher eintreten würde.

Diese Änderung der Fälligkeit bewirkt jedoch keine Änderung der Fälligkeit der betroffenen Schuldtitel im Außenverhältnis gegenüber den jeweiligen Inhabern. Inhaber dieser emittierten Schuldtitel können darauf vertrauen, dass die Mitgliedsinstitute zur ungeteilten Hand für die Verbindlichkeiten der Pfandbriefstelle haften.

Zusätzlich haften den Inhabern dieser emittierten Schuldtitel die Gewährträger der Mitgliedsinstitute zur ungeteilten Hand für alle bis zum 02.04.2003 entstandenen Verbindlichkeiten der Pfandbriefstelle. Für alle nach dem 02.04.2003 bis zum 01.04.2007 entstandenen Verbindlichkeiten haften die Gewährträger zur ungeteilten Hand nur dann, wenn die vereinbarten Laufzeiten nicht über den 30.09.2017 hinausgehen.

Rückfragen & Kontakt:

Verband der österreichischen Landes-Hypothekenbanken
Mag. Bernhard Krumpel
+43 664 5224323
b.krumpel@chapter4.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CH40001