Nach der WK-Wahl in NÖ: Wirtschaft braucht Impulse - Zwazl und Pröll wollen keine Zeit verlieren

AKUSTISCHE PRESSEAUSSENDUNG - Audio-Files

NIEDERÖSTERREICH (St. Pölten) (OTS) - Der Wirtschaftsbund verteidigt seine Mehrheit in Niederösterreich mit leichten Verlusten, die Kandidaten von Sozialdemokraten, Freiheitlichen und Grünen gewinnen ebenso leicht dazu - und die liberalen Unos werden erstmals in der Wirtschaftskammer vertreten sein. Mit diesem Wahlentscheid und fast 55.000 gültigen Stimmen gaben die blaugelben Unternehmer nördlich und südlich der Donau ihrer Interessenvertretung ein starkes Mandat für die kommenden fünf Jahre in die Hand.

Die amtierenden Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl weiß es zu schätzen, dass fast 43 Prozent der Unternehmer in Niederösterreich von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben - und Sie sich als Person auf 3 von 4 Stimmen stützen kann.

OT01 0:00sec ZWAZL Freude [Ich bin...]

Schon am Tag nach einem Wahlabend gehe es nämlich nicht mehr um Zahlen und Statistiken, sondern wieder um jene Fragen, die den Selbstständigen im Land unter den Fingernägeln brennen. Und davon gebe es genug, so Zwazl:

OT02 0:19sec ZWAZL Wir sind initiativ unterwegs [Wenn Sie...]

Dass der politische Aktionsradius der Wirtschaftskammer groß sein muss, bestätigt auch Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll. Nur in enger Partnerschaft mit einer starken unternehmerischen Interessenvertretung könne ein gutes Wirtschaftsklima für Niederösterreich und damit für attraktive Arbeitsplätze im Land aufrechterhalten werden.

OT03 0:40sec PRÖLL Diskussionen schlecht [Was gerade jetzt...]

Umso wichtiger erscheint dem Landeshauptmann daher, dass die Unternehmer in dieser Wirtschaftskammerwahl so deutlich für ihre Interessen eingetreten sind.

OT04 1:04sec PRÖLL Unternehmer soll wissen, woran er ist [Ein...]

Angesichts des nach wie vor schwierigen konjunkturellen Umfeldes in Österreich, braucht die Wirtschaft dringend Impulse. Die Aufgabenliste ist vielfältig und lang. Die frisch bestätigte niederösterreichische Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl hat klare Prioritäten:

OT05 1:17sec ZWAZL Wichtigste Punkte [Die Bürokratien...]

Zumindest in Niederösterreich haben die Gespräche über die wichtigen anstehenden politischen Entscheidungen schon begonnen.
***

Hinweis an die Redaktionen:

Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at.

Selbstverständlich organisieren wir für Sie auf Wunsch auch andere Interviewpartner zum jeweils aktuellen Thema.

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)699 / 12342422
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0003