23. UN/INTOSAI Symposium zum Beitrag von Rechnungshöfen zur nachhaltigen Entwicklung weltweit

Eröffnung durch Bundespräsident Fischer, Außenminister Kurz und RH-Präsident Moser unterzeichnen Entwicklungshilfeprojekt zur Stärkung von Rechnungshöfen

Wien (OTS) - Der Beitrag von Rechnungshöfen zur nachhaltigen Entwicklung weltweit steht im Mittelpunkt eines internationalen Symposiums in Wien kommende Woche. Von 2. bis 4. März 2015 findet im Vienna International Center das 23. UN/INTOSAI Symposium "Post-2015 Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen: Rolle der Obersten Rechnungskontrollbehörden und Möglichkeiten zur Umsetzung nachhaltiger Entwicklung" statt.

Bundespräsident Heinz Fischer wird das von der UNO und der INTOSAI gemeinsam veranstaltete Symposium eröffnen. Am Programm stehen u.a. Beiträge von Rechnungshofpräsident Josef Moser, den UN-Untergeneralsekretären Wu Hongbo sowie Craman Lapoint und dem aktuellen ECOSOC-Präsidenten Martin Sajdik.

Mehr als 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 70 Ländern, darunter rund 50 Leiterinnen und Leiter von Rechnungshöfen, zwei stellvertretende UNO-Generalsekretäre sowie weitere höchstrangige Repräsentantinnen und Repräsentanten Internationaler Organisationen wie der Interparlamentarischen Union (IPU) und der Weltbank (WB) nehmen an der Veranstaltung teil. Im Zentrum der Diskussionen stehen Voraussetzungen sowie Möglichkeiten für Rechnungshöfe für einen wirksamen Beitrag zur Sicherung nachhaltiger Entwicklung. Hintergrund sind die aktuellen Bemühungen der INTOSAI-Gemeinschaft, die Rolle von Rechnungshöfen in den Nachhaltigkeitszielen der UN-Post-2015 Entwicklungsagenda zu verankern. Die UN-Nachhaltigkeitsziele werden derzeit auf UN-Ebene verhandelt und im September 2015 beschlossen.

Im Anschluss an das Symposium werden Außenminister Sebastian Kurz und Rechnungshofpräsident Josef Moser ein Entwicklungshilfeprojekt von INTOSAI/RH und ADA zur Stärkung der Rechnungshöfe weltweit unterzeichnen. Der Rechnungshof wird im Rahmen dieses Projekts Peer Reviews bei sieben Rechnungshöfen in allen INTOSAI Regionen- in Afrika, im arabischen Raum, in Asien, in der Karibik, in Lateinamerika, im pazifischen Raum und in Nicht-EU-Europa -durchführen, die ADA übernimmt die Finanzierung. Ziel ist, Probleme in Bezug auf die Unabhängigkeit der Rechnungshöfe zu identifizieren und Lösungen national umzusetzen.

Die INTOSAI (International Organisation of Supreme Audit Institutions) ist der internationale Verband der Rechnungshöfe weltweit. Das Generalsekretariat der INTOSAI hält der österreichische Rechnungshof.

Wann: Montag, 2. März 2015
09:45 - Eröffnung Bundespräsident Heinz Fischer
10:00 - Grundsatzreferat Rechnungshofpräsident Josef Moser

Mittwoch, 4. März 2015
15:30 - Unterzeichnung Peer-Review Vertrag mit Außenminister Sebastian Kurz

Wo: Vienna International Centre

Der Rechnungshof ersucht um Akkreditierung unter 0676/89118264.

Rückfragen & Kontakt:

Doris Grabherr
grabherr@rechnungshof.gv.at
Tel.: +43/1/711 71/8264

Etienne Berchtold
etienne.berchtold@bmeia.gv.at
Tel: +43 (0) 50 11 50 - 3385

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REH0001