Bundesminister Ostermayer ehrt Musiker und Komponisten Klaus Pruenster

Verleihung des Berufstitels "Professor" im Bundeskanzleramt

Wien (OTS) - "Ich möchte mich der Bewertung der Anton Bruckner-Privatuniversität anschließen, in der es heißt: 'Es sind Künstler wie Klaus Pruenster, welche nachhaltig unsere Kulturlandschaft prägen und sich für das Kulturland Österreich idealistisch und uneigennützig engagieren. Generationen von nachfolgenden Musikerinnen und Musikern verdanken ihm Anregung, Inspiration, Beratung und Öffentlichkeit'", sagte Bundesminister Josef Ostermayer heute, Donnerstag, anlässlich der Verleihung des Berufstitels "Professor" an den Komponisten und Gitarristen Klaus Pruenster im Bundeskanzleramt.

Der Journalist Robert Reumann betonte in seiner Laudatio, dass Pruenster mit über einer Million verkaufter Tonträger nicht nur ein erfolgreicher Künstler, sondern auch ein ernsthafter Mensch sei. Und auch nach seinen großen Erfolgen in den 1980er Jahren hätte Pruenster nie dem Bild eines Popstars entsprochen, sondern sei stets bodenständig geblieben.

Der Geehrte zeigte sich "überwältigt von dem Respekt", der mit dieser Verleihung einherginge. "Diese Ehrung ist eine fantastische Sache, die ich mit großer Demut annehme", so Pruenster. Er dankte seiner Familie und vor allem seiner Frau, die ihn stets dabei unterstützt hätte, "dass ich mich der Musik widmen konnte". Angesichts der Geschehnisse in vielen Teilen der Welt betonte Pruenster abschließend, wie wichtig Errungenschaften wie Freiheit und Selbstbestimmung gerade für Künstlerinnen und Künstler seien. "Damit das so bleibt, müssen wir jeden Tag dafür eintreten."

Für die musikalische Umrahmung der feierlichen Verleihung sorgten die beiden Gitarristen Klaus Wienerroither und Thomas Mauerhofer.

Der 1957 in Vorarlberg geborene Klaus Pruenster hat nach Abschluss seines Musikstudiums neben dem Unterricht als Musikschulprofessor eine Vielzahl an Musikkompositionen veröffentlicht. Er gilt auch als Erfinder der "computerakustischen Rockmusik mit Erdenklägen". Pruenster gelang in den 1980er Jahren als Popkünstler der Durchbruch und konnte auch in den darauf folgenden Jahren große Erfolge feiern. Neben zahlreichen Konzerten schreibt und produziert er in seinem Kompositionsbüro "Klangwelt" auch Musik für die Filmindustrie und hat bislang rund 300 Werke für TV- und Hörfunkspots verfasst. Der Künstler wurde bereits mit der Verdienstmedaille des Landes Oberösterreich sowie mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Kultur der Stadt Linz ausgezeichnet.

Fotos von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Hosa, MAS
Kabinett des Bundesministers Dr. Josef Ostermayer
Pressesprecherin Kunst & Kultur
Tel.: +43 1 531 15-202122, +43 664 610 63 62
kerstin.hosa@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001