S35-Brückeneinsturz: Stöger dankt Einsatzkräften - Klärung der Ursachen und Beseitigung der Schäden jetzt vordringlich

Wien (OTS/BMVIT) - Nach dem Einsturz der S35-Schnellstraßenbrücke bei Fronleiten ist für Verkehrsminister Alois Stöger "die erste und wichtigste Bilanz, dass keine Menschen verletzt wurden". Der Minister dankt den Einsatzkräften aus der Region und den Einsatzteams von Asfinag und ÖBB, die alles tun, um die negativen Auswirkungen auf den Verkehr auf der Straße und auf der Bahn möglichst gering zu halten. ****

Die genaue Klärung der Ursache und die Beseitigung der Schäden seien jetzt vordringlich. Es müsse alles getan werden, um den Bahnverkehr so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können. Der Verkehrsminister ersucht wegen der unvermeidlichen Sperre der Bahnstrecke um Verständnis bei den Reisenden; er zeigte sich überzeugt, dass ÖBB alles unternehmen, um die Reisenden auch im Schienenersatzverkehr sicher ans Ziel zu bringen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Mag.a Andrea Heigl, Pressesprecherin
Tel.: +43 (0) 1 711 6265-8014
andrea.heigl@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001