Zum Inhalt springen

Wr. Gemeinderat - SP-Ekkamp/Gaal: Preis und Qualität stimmen: Über 930. Fahrgäste in den Wiener Öffis irren nicht

Niederösterreich ist gefordert, das öffentliche Netz für seine BewohnerInnen auszubauen

Wien (OTS/SPW-K) - "Für 365 Euro steht den Wienerinnen und Wienern ein Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung, das auch im internationalen Vergleich glänzen kann. Wir stellen in Wien mit unserem Netz über 140 Linien zur Verfügung - von Straßenbahn über Bus bis hin zur U-Bahn. Hier stimmt nicht nur der Preis, sondern auch die Qualität. Die Zahlen bestätigen uns das: Wir hatten im Jahr 2014 über 930 Mio. Fahrgäste - mit steigender Tendenz", unterstreicht der Gemeinderatsabgeordnete der SPÖ Wien, Franz Ekkamp in der heutigen Sitzung.

Um die Leistungen der Wiener Linien ins Umland auszuweiten, ist das Land Niederösterreich gefordert: "Wir haben täglich bis zu 300.000 Pendler, die aus Niederösterreich nach Wien fahren. Davon fahren rund 70 Prozent mit dem Auto in die Stadt und 30 Prozent mit den öffentlichen Verkehrsmitteln", stellt Ekkamp fest. "Wenn ein Interesse daran besteht, den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern ein attraktives öffentliches Verkehrsangebot zu bieten, um in die Stadt zu fahren, muss das Land Niederösterreich Geld für den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel in die Hand nehmen. Das Top-Jugendticket für die Verkehrsverbund Ost-Region um 60 Euro zeigt uns, dass alle profitieren, wenn Niederösterreich bereit ist zu investieren", sagt Ekkamp.

2015 werden 434 Mio. Euro in den weiteren Ausbau investiert

"Mittlerweile werden 39 Prozent aller Verkehrswege in Wien mit den Öffis zurückgelegt", ist SP-Gemeinderätin Kathrin Gaal erfreut. "Doch das stellt uns auch vor neue Herausforderungen: Wir brauchen dichtere Intervalle, neue Fahrzeuge und ideale Anbindungen, um das Angebot laufend zu verbessern", sagt SP-Gemeinderätin Kathrin Gaal.

"Wien wächst, besonders in den Außenbezirken", stellt Gaal fest. "Um den Bedürfnissen einer wachsenden Stadt gerecht zu werden, investieren wir in diesem Jahr 434 Mio. Euro in den Ausbau der öffentlichen Verkehrsmittel" sagt Gaal und verweist in dem Zusammenhang auf die U1-Verlängerung in Favoriten, den Ausbau der U2 bis zur Seestadt Aspern und die Modernisierung der U4.

"Wir investieren dadurch in die Zukunft dieser Stadt", so Gaal. "Und wenn Niederösterreich und die Umlandgemeinden Wiens davon profitieren sollen, dann müssen sie natürlich einen entsprechenden Beitrag leisten. Alles andere wäre mehr als unfair den Wienerinnen und Wienern gegenüber", schloss Gaal.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
Tel.: 01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001